Gefährliches Spiel der Kinder: Intercity mit Steinen beworfen

Hagen – Unbekannte haben einen Intercity mutmaßlich mit Steinen beworfen und damit die Fahrt des Zuges der Deutschen Bahn beendet.

Ein IC der Deutschen Bahn.
Ein IC der Deutschen Bahn.

Als mutmaßliche Täter könnten vier bis fünf Kinder oder Jugendliche in Betracht kommen, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Nach ihnen wird jetzt gesucht. Bei dem Vorfall am Mittwoch wurden laut Bundespolizei Scheiben des Zuges beschädigt.

Ein Zugbegleiter habe die Notbremse gezogen und eine Schnellbremsung eingeleitet. Der IC konnte nicht weiterfahren. Bahnfahrer verließen den Zug im Hagener Hauptbahnhof. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Seit Beginn der Sommerferien würden sich Vorfälle häufen, bei denen Züge beworfen werden, sagte Polizei-Sprecher Volker Stall der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Man stelle fest, dass es sich hier vor allem um Kinder und Jugendliche handele, die verschiedene Gegenstände auf diverse Züge werfen würden.

Betroffen seien sowohl S-Bahnen, Regionalzüge als auch Intercitys. Anfang der Woche hatten Unbekannte etwa ein Metallrohr auf eine fahrende S-Bahn in Hattingen geworfen. Daraufhin kam es zu einem Kurzschluss in der Oberleitung.

Die Bundespolizei warnt ausdrücklich vor solch "gefährlichen Aktionen". Immer wieder komme es dazu, dass sich Jugendliche im Gleisbett aufhielten oder auf Züge kletterten. "Das ist lebensgefährlich und kein Dumme-Jungen-Streich", sagte Polizei-Sprecher Stall.

Unbekannte warfen mit Steinen nach einem IC-Zug. (Symbolbild)
Unbekannte warfen mit Steinen nach einem IC-Zug. (Symbolbild)  © 123rf/Siam Pukkato

Titelfoto: Montage: dpa/Peter Gercke, 123rf/Samit Pukkato

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0