Sieben auf einen Streich: Kinder zusammengepfercht auf Rückbank entdeckt

Die Kinder lagen ungesichert auf der Rückbank.
Die Kinder lagen ungesichert auf der Rückbank.  © Polizei Hagen/dpa

Hagen - Mit sieben Kindern auf der umgelegten Rücksitzbank seines Wagens ist am Samstag ein Autofahrer durch Hagen gefahren.

Der 31-Jährige hatte den Raum mit Decken und Kissen ausgestattet, die Kinder - darunter ein Säugling - seien "völlig ohne Sicherung im Heck des Kombi" gewesen, teilte die Polizei Hagen mit.

Die Polizei kontrollierte zudem ein weiteres Auto, indem drei Kinder ungesichert auf der Rückbank saßen. Die Fahrer der Autos gehörten laut Polizei offensichtlich zusammen.

Den "Rekord" vom Mai 2011 hat die Gruppe allerdings nicht geknackt. Damals wurden bei Ruhstorf a.d. Rott im Kofferraum eines Autos (Seat Alhambra) insgesamt 19 Personen in diesen für ursprünglich fünf Personen zugelassenen Pkw gezwängt: 13 Erwachsene und sechs Kinder.

Die Gruppe wollte von Rumänien nach Frankreich.

Titelfoto: Polizei Hagen/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0