Nach Unfall: Dieser Zettel ist super dreist!

Hagen/NRW - Diese Zettel-Botschaft ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten: Nach einem Unfall hat ein Unbekannter einfach nur einen Zettel mit einer halbherzigen Entschuldigung am beschädigten Fahrzeug hinterlassen. Dann flüchtete er vom Unfallort.

Mit einem Stift hatte der Unbekannte einen Zettel geschrieben und an das Unfall-Auto geheftet.
Mit einem Stift hatte der Unbekannte einen Zettel geschrieben und an das Unfall-Auto geheftet.  © Polizei Hagen

Die Tat ereignete sich am vergangenen Samstag auf einem Parkstreifen an der Bülowstraße in Hagen.

Dort hatte eine Frau (43) abends ihren Opel geparkt. Als sie etwa 1,5 Stunden später zurück zu ihrem Auto kam, hatte ihr Auto hinten links einen Lackschaden.

Während hinten der Lack fehlte, fand die Frau vorne einen Zettel. Auf der Windschutzscheibe lag die Notiz des Unfallverursachers.

Statt seiner Kontaktdaten hatte er aber nur eine kurze Entschuldigung aufgeschrieben. "Sorry! Musste ausweichen und bin momentan knapp bei Kasse :-(", hatte der Unbekannte in Druckbuchstaben auf den Zettel geschrieben.

Der Mann oder die Frau gestand also die Schuld ein, nannte den Unfallgrund und machte sich trotzdem mit offenbar schlechtem Gewissen aus dem Staub.

Die Polizei sicherte Spuren und sucht jetzt nach Zeugen für diesen dreisten Fall von Unfallflucht.Hinweise nimmt die Polizei Hagen unter der Rufnummer 02331986 2066 entgegen.

Die Polizei sucht Zeugen.
Die Polizei sucht Zeugen.  © Udo Herrmann, 123rf

Titelfoto: Polizei Hagen

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0