Weil sie nicht genügend Geld hat, muss eine Frau Weihnachten im Knast verbringen

Weil die Frau die Geldstrafe nicht zahlen konnte, ging's nun hinter schwedische Gardinen (Symbolfoto).
Weil die Frau die Geldstrafe nicht zahlen konnte, ging's nun hinter schwedische Gardinen (Symbolfoto).  © DPA

Hahn - Nach der Festnahme durch die Bundespolizei am Dienstagabend dürfte eine 27-jährige Frau ein nicht sonderlich schönes Weihnachtsfest und einen ungünstigen Start in das Jahr 2018 haben.

Die Mazedonierin erschien zur Einreisekontrolle eines Fluges aus Mazedonien bei der Bundespolizei auf dem Flughafen Hahn.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen die Frau ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aurich zur Strafvollstreckung vorlag.

Ursächlich war eine Verurteilung wegen mehrfachen Diebstahls.

Weil die Gesuchte die geforderte Geldstrafe in Höhe von 900 Euro nicht zahlen konnte, wird sie nun die Feiertage im Rohrbacher Gefängnis verbringen.

Dort verbüßt sie eine insgesamt 60-tägige Ersatzfreiheitsstrafe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0