Polizei jagt aus Psychiatrie entflohene Straftäter

Haina/Kassel - Seit Montagabend fahndete die Polizei in Hessen intensiv nach zwei Straftätern, die aus einer forensischen Psychiatrie entkommen waren.

In Frankenberg wurden die Flüchtigen schließlich von der Polizei gestellt (Symbolbild).
In Frankenberg wurden die Flüchtigen schließlich von der Polizei gestellt (Symbolbild).  © dpa/Friso Gentsch

Die beiden Männer im Alter von 22 und 23 Jahren waren am Montagabend aus einer forensischen Klinik in der Gemeinde Haina bei Kassel entkommen.

Die beiden Straftäter hatten einen Freigang genutzt, um die Zäune rund um die geschlossene Psychiatrie zu überwinden.

Die Polizei hatte sich daraufhin mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit gewandt. Zudem hatten die Beamten die Bevölkerung im Bereich Haina, Gemünden und Gilserberg gewarnt keine Anhalter mitzunehmen (TAG24 berichtete).

Am Dienstagmorgen kam dann die Entwarnung: Die beiden entflohenen Straftäter wurden gegen 05.50 Uhr gefasst. Die Polizei konnte die jungen Männer in der Nähe des Bahnhofs der Kleinstadt Frankenberg festnehmen.

Zeugen hatten den Beamten die notwendigen Hinweise gegeben. Die beiden Straftäter sind nun wieder in der forensischen Psychiatrie in Haina.

Update, 10.57 Uhr: Bei den beiden entflohenen und wieder gefassten Straftätern handelt es sich laut Polizei um Patienten einer sogenannten „Lockerungsstufe“, das bedeutet sie waren zum unbeaufsichtigten Hofgang berechtigt.

Der 22-Jährige wurde laut Polizei nach einer Verurteilung wegen sexueller Nötigung in der forensischen Psychiatrie untergebracht, der 23-Jährige nach einer Verurteilung wegen Körperverletzung.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0