Kein Führerschein: Fahrer flüchtet nach Frontal-Zusammenstoß

Hainburg-Hainstadt - Nach einem Frontal-Zusammenstoß in Hainburg-Hainstadt bei Hanau mit einem Schwerverletzten ist der Fahrer eines Mercedes Sprinter geflohen.

Der VW-Fahrer war nach dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr schwer verletzt befreit werden.
Der VW-Fahrer war nach dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr schwer verletzt befreit werden.  © Keutz TV-News/Armin Lerch

Nach Angaben der Polizei Südosthessen ereignete sich der Unfall am Sonntag gegen 11.30 Uhr auf der Landstraße 3416 zwischen Hainburg und Obertshausen.

Dort seien ein VW Golf und ein Mercedes Sprinter frontal zusammengestoßen. Durch den Crash sei der Fahrer des Golfs in seinem Auto eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät befreit werden.

Anschließend musste der Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sprinter-Fahrer war beim Eintreffen der Rettungskräfte zunächst nicht aufzufinden. Polizei und Feuerwehr gingen deshalb davon aus, dass er von der Unfallstelle geflüchtet war.

Mehrere Polizei-Streifen sowie ein Polizei-Hubschrauber leiteten umgehend die Fahndung nach dem flüchtigen Fahrer ein.

Unfall-Fahrer festgenommen

Wie die Pressestelle des Polizeipräsidium Südosthessen weiter mitteilte, konnte der 42-jährige Fahrer des Kleintransporters mittlerweile festgenommen werden.

Bei seiner Vernehmung habe sich dann herausgestellt, dass der Mann keinen Führerschein vorweisen konnte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Keutz TV-News/Armin Lerch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0