Diese Frau wurde 100 Jahre, doch jetzt nahm sie einen neuen Job an

Hainichen - Fachkräftemangel schön und gut, aber dass im Bauhof Hainichen jetzt schon Hundertjährige mit anpacken müssen ... - ist natürlich ein Scherz.

Mit dem Besen in der Hand fegte die hundertjährige Margit Kermes an der Seite von Bauhofleiter Sandro Weiß über den Hof.
Mit dem Besen in der Hand fegte die hundertjährige Margit Kermes an der Seite von Bauhofleiter Sandro Weiß über den Hof.  © Privat, Uwe Meinhold

Beziehungsweise war es ein Geburtstags-Gag von Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger (64, SPD). Doch der verlief ganz anders, als das Stadtoberhaupt geplant hatte.

Eigentlich wollte Greysinger einer Hainicherin am 1. Januar nur alles Gute zum Geburtstag wünschen. "Margit Kermes wurde 100 Jahre alt - ich schaue seit ihrem 90. jedes Jahr pünktlich morgens um halb zehn zum Gratulieren vorbei."

Wobei das gar nicht so einfach ist für Greysinger. "Da muss ich mich an Silvester immer selbst ein bisschen zurückhalten mit der Feierei, damit ich nicht verschlafe und zum Geburtstag gehen kann."

Die Hundertjährige ist noch unglaublich fit: "Im Sommer zupft sie Unkraut im Garten, im Winter wurde ich von ihr auch schon empfangen, als sie gerade Schnee geschippt hat", erzählt der Bürgermeister. Und so entstand alsbald der amüsante Plan, der Jubilarin zum Hundertsten aus Spaß einen Arbeitsvertrag vom Bauhof auszuhändigen.

"Die Idee hatte ihr Enkel Max. Frau Kermes wohnt gegenüber vom Bauhof, hätte somit einen kurzen Arbeitsweg", grinst Greysinger, dem das Geschenk viel Spaß bereitet hat. Doch dass die Rentnerin den ihr ausgehändigten Vertrag auch prompt unterschreiben würde, damit hatte der Bürgermeister nicht gerechnet!

Pflichtbewusst meldete sich Margit Kermes diese Woche tatsächlich zum Dienst. Bauhof-Leiter Sandro Weiß staunte nicht schlecht, reichte ihr erst mal eine Warnweste als Arbeitsbekleidung. Schon ging die Hundertjährige mit einem Besen bewaffnet ans Werk, kehrte den Betriebshof. Nach ihrem flotten Feger-Einsatz drückte sie dem Bauhof-Boss allerdings ein Schreiben in die Hand - zum Abschied.

"Ein Krankenschein", erklärte die Hundertjährige mit einem Augenzwinkern. "Wegen Katerstimmung nach ausgiebiger Geburtstagsfeier."

Kermes ist übrigens nicht die einzige Dame aus Hainichen, die gerade 100 Jahre alt geworden ist.

"Wir haben jetzt insgesamt drei Damen bei uns, die im Abstand weniger Wochen dieses besondere Jubiläum feiern konnten", so Greysinger. "Das Kuriose daran: Alle drei gingen sogar in dieselbe Klasse."

An ihrem 100. Geburtstag gratulierte Bürgermeister Dieter Greysinger (64, SPD) und brachte den Arbeitsvertrag mit, den die Rentnerin sofort unterschrieb.
An ihrem 100. Geburtstag gratulierte Bürgermeister Dieter Greysinger (64, SPD) und brachte den Arbeitsvertrag mit, den die Rentnerin sofort unterschrieb.  © privat

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0