Sachsens geizigster Empfang: Schlange am Buffet, aber leere Spendenbox

Bürgermeister Dieter Greysinger (53, SPD) bat vergeblich um einen Obolus für den Förderverein der Schule.
Bürgermeister Dieter Greysinger (53, SPD) bat vergeblich um einen Obolus für den Förderverein der Schule.  © Maik Börner

Hainichen - Die Gäste futterten sich durch das kalte Büfett, genossen die musikalische Umrahmung - doch die Spendenbox für die ehrenamtlichen Organisatoren übersahen die meisten geflissentlich.

Der Neujahrsempfang im Hainichener Rathaus hat ein peinliches Nachspiel: Schüler, Lehrer und Eltern der Oberschule gestalteten ein Programm und bereiteten mit großem Engagement ein kaltes Büfett für die rund 200 Gäste vor.

Für den Aufwand erhoffte sich der Förderverein einen symbolischen Obolus, der die Arbeit an der Schule unterstützen sollte und um den Bürgermeister am Rande seiner Ansprache bat.

Doch die Ernüchterung beim Leeren der Spendenbox war groß: Ganze 73,50 Euro kamen zum Vorschein. Die Gäste aus Politik, Wirtschaft und Vereinen hatten durchschnittlich gerade mal 37 Cent für ein Abendessen mit musikalischer Umrahmung lockergemacht.

Das erboste Schulleiterin Corinna Weinhold derart, dass sie sich im aktuellen Amtsblatt Luft machte: "Das ist für unsere Schüler, die Eltern und auch die Kollegen eine Missachtung ihrer Tätigkeit."

Bürgermeister Dieter Greysinger (53, SPD) hofft aufs nächste Jahr: "Einigen Gästen ist wohl mein Hinweis auf die Spendenbox entgangen. Vielleicht läuft es ja im nächsten Jahr besser oder es gehen noch nachträglich einige Spenden ein."

Beim Neujahrsempfang im Rathaus ließen es sich 200 Gäste gut gehen.
Beim Neujahrsempfang im Rathaus ließen es sich 200 Gäste gut gehen.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0