Er hat zwei Leben auf dem Gewissen: Unfallfahrer stand unter Drogen

Halberstadt/Ballenstedt - Nachdem am 20. April zwei Frauen durch einen schrecklichen Autounfall auf der B185 getötet wurden, steht nun fest: Der Unfallfahrer (24) stand unter Drogen.

Der 24-Jährige kam mit seinem Audi von der Fahrbahn ab und geriet anschließend in den Gegenverkehr.
Der 24-Jährige kam mit seinem Audi von der Fahrbahn ab und geriet anschließend in den Gegenverkehr.

In seinem Blut wurden Amphetamin, Metamphetamin und Medikamente nachgewiesen. Das sagte Oberstaatsanwalt Hauke Roggenbuck gegenüber der MZ. Und es war offenbar nicht das erste Mal: Der 24-Jährige wurde bereits im Februar zu einer zweieinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt, weil er in mehr als 60 Fällen mit Drogen gehandelt hatte.

Außerdem war er immer wieder ohne Führerschein und Versicherung Auto gefahren. Wie auch am 20. April, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und frontal in ein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn rauschte. Die zwei Frauen (58 und 69), die in dem Auto gefahren waren, hatten keine Chance. Beide erlagen kurz nacheinander ihren Verletzungen (TAG24 berichtete).

Noch liegt der junge Unfallfahrer auf der Intensivstation. Wenn er gesundheitlich wieder hergestellt ist, könnte er direkt in Unterschungshaft wandern. Gegen ihn wird laut Roggenbuck unter anderem wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0