Blutige Messerstecherei in Asylbewerber-Unterkunft

Halberstadt - Auf dem Gelände der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt (Kreis Harz, Sachsen-Anhalt) hat ein 37-jähriger Inder auf zwei Landsmänner (22, 25) eingestochen.

Das Gelände der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt wurde am Dienstagabend Tatort einer Messerstecherei.
Das Gelände der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt wurde am Dienstagabend Tatort einer Messerstecherei.  © DPA

Wie die Polizei am Mittwochvormittag mitteilte, soll es gegen 20.30 Uhr zu der tätlichen Auseinandersetzung gekommen sein.

Ein aus Indien stammender Mann (37) griff seine Landsmänner auf dem Grundstück in der Friedrich-List-Straße mit einem Messer an.

Der 25-Jährige erlitt eine schwere Schnittverletzung an der Hand und musste in einem Klinikum operiert werden.

Das zweite Opfer (22) wurde oberflächlich am Arm verletzt. Der junge Mann konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Das Wachpersonal konnte den 37-jährigen Angreifer überwältigen. Nach Angaben der Polizei hatte ein anschließender Atemalkoholtest einen Wert von 1,32 Promille ergeben.

Gegen den Messerstecher wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Tatwaffe war unauffindbar.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0