Lebensmüde! Graffiti-Sprayer im Bahngleis verursachen Bahn-Verspätungen

Fünf Graffiti-Sprayer haben sich in Halle in Lebensgefahr begeben. Ihretwegen musste sogar die S-Bahnstrecke gesperrt werden.
Fünf Graffiti-Sprayer haben sich in Halle in Lebensgefahr begeben. Ihretwegen musste sogar die S-Bahnstrecke gesperrt werden.  © DPA

Halle - Fünf Sprayer im Alter von 17 bis 33 Jahren wurden beim Anbringen eines illegalen Graffitis auf frischer Tat ertappt. Da sie sich im Gleis befanden, musste die Bahnstrecke gesperrt werden.

Am Montagvormittag informierte ein Lokführer gegen 11 Uhr die Bundespolizei Halle über mögliche Graffitisprayer. Die Beamten begaben sich sofort zum Tatort auf der S-Bahn-Strecke Halle/Südstadt - Halle/Silberhöhe.

Die Bundespolizisten konnten vier Männer im Alter von 24, 30, 31, und 33 Jahren und eine 17-Jährige auf frischer Tat stellen. Die Täter befanden sich mitten im Bahngleis und bereiteten gerade die Grundierung für ein groß angelegtes Graffiti vor, teilte die Bundespolizei Magdeburg mit.

Durch den Einsatz war eine Sperrung der Bahnstrecke erforderlich. Drei Züge hatten dadurch 16 Minuten Verspätung. Die Täter wurden mit auf die Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle genommen.

Zu allem Überfluss fanden die Beamten bei dem 30-Jährigen zudem noch einen Schlagring und ein Einhandmesser. Die aufgefundenen Gegenstände wurden beschlagnahmt.

Neben der Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von verbotenen Gegenständen und der Ordungswidrigkeitenanzeige wegen des unerlaubten Betretens von Bahnanlagen bekommen die vier Männer und die Frau Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0