Nach Schüssen auf Parteibüro: Unbekannte attackieren Staatsanwaltschaft

Halle (Saale) - Nach dem Angriff auf das Parteibüro von SPD-Politiker Karamba Diaby waren am Donnerstag Vandalen am Justizzentrum in Halle an der Saale zugange.

Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. (Symbolbild)
Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Mehrere Fensterscheiben im Erdgeschossbereich der Staatsanwaltschaft Halle wurden beschädigt. Das berichtete die Hallenser Polizei.

Wodurch die Schäden entstanden, ist noch unklar.

Kriminaltechniker waren vor Ort und sicherten Spuren. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob ein Zusammenhang zu den Sachbeschädigungen am Bürgerbüro von SPD-Mann Dr. Karamba Diaby besteht, wird aktuell noch geprüft.

Dort war in der Nacht zum Mittwoch ebenfalls eine Scheibe zerstört worden. Die Polizei stellte mehrere Einschusslöcher fest (TAG24 berichtete).

Das Büro des 58-Jährigen aus dem Senegal war am Tag nach der Tat wieder geöffnet. Zahlreiche Bürger kamen vorbei, um ihre Solidarität zu bekunden. Eine Besucherin füllte die Einschusslöcher in der Scheibe mit Rosen.

"Das hat mich sehr gerührt, danke", schreibt Dr. Diaby dazu auf Twitter.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0