Zwei Tote bei Bluttat in Halle: Das ist über den militanten Killer bekannt 20.792
Mutter verzweifelt, dann hat Kind mit Down-Syndrom rettende Idee Neu
Mann (†59) getötet: Musste er wegen Fotos seiner Stieftochter sterben? Neu
Fernseher, Smartphones und Co.! Hier staubt Ihr heute Technik besonders günstig ab 4.266 Anzeige
Serien-Fertigung von neuer Weltraum-Rakete vor dem Start Neu
20.792

Zwei Tote bei Bluttat in Halle: Das ist über den militanten Killer bekannt

Angriff in Halle wirft Fragen auf: Zentralrat kritisiert Polizei

Beim Angriff auf eine Synagoge und einen Döner-Imbiss hat ein mutmaßlicher Rechtsextremist in Halle/Saale zwei Menschen erschossen.

Halle (Saale) - Nur glückliche Umstände haben offenbar verhindert, dass ein Rechtsextremist in einer Synagoge in Halle ein Massaker anrichtet. Zwei Menschen kamen außerhalb des Gotteshauses ums Leben. Über sie ist noch weniger bekannt als über den Täter. (TAG24 berichtete).

Polizisten sichern an der Mauer zur Hallenser Synagoge die Umgebung, die abgedeckte Leiche einer Frau liegt auf der Straße.
Polizisten sichern an der Mauer zur Hallenser Synagoge die Umgebung, die abgedeckte Leiche einer Frau liegt auf der Straße.

Nach den Schüssen auf eine Synagoge in Halle (Saale) und der Tötung von zwei Menschen durch einen schwerbewaffneten Täter will Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstagmittag das jüdische Gotteshaus in der Stadt in Sachsen-Anhalt besuchen.

Geplant ist auch ein Treffen mit Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), wie das Bundespräsidialamt am Morgen mitteilte. Erwartet wird auch Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Er will auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, und Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) über neue Erkenntnisse informieren.

Ungeklärt ist bislang unter anderem die Identität der beiden Opfer zu eine aktuelle Polizeimeldung. Unbestätigt ist auch, ob ein im Internet aufgetauchtes Bekennervideo und ein angebliches "Manifest" tatsächlich vom mutmaßlichen Täter stammen. Der Zentralrat der Juden erhebt derweil schwere Vorwürfe gegen die Polizei.

Der mutmaßliche Rechtsextremist Stephan B. aus in Benndorf in Sachsen-Anhalt wurde am Mittwochnachmittag festgenommen. Er hatte gegen Mittag versucht, die Synagoge mit Waffengewalt zu stürmen. Mehr als 50 Menschen hielten sich zu dem Zeitpunkt in dem Gotteshaus auf und feierten das wichtigste jüdische Fest, Jom Kippur.

Nachdem der Anschlagsversuch scheiterte, hat der 27-jährige Deutsche vor der Synagoge und danach in einem nahen Döner-Imbiss zwei Menschen erschossen und mindestens zwei weitere verletzt. B. filmte die Tat über rund 35 Minuten und per Helmkamera und streamte alles ins Internet (aufs Gamingportal Twitch).

Stephan B. kündigte Tat im Voraus an

Polizisten mit Schutzhelmen übersteigen eine Mauer am jüdischen Friedhof. Bei Schüssen sind zwei Menschen getötet worden.
Polizisten mit Schutzhelmen übersteigen eine Mauer am jüdischen Friedhof. Bei Schüssen sind zwei Menschen getötet worden.

Nach der Tat tauchte am Mittwochabend ein Dokument im Internet auf, ein sogenanntes "Manifest", bei dem es sich nach Angaben einer Expertin um eine Erklärung des Angreifers zu handeln scheint.

Das PDF-Dokument zeige Bilder von Waffen und enthalte einen Verweis auf das Live-Video, das von der Tat verbreitet worden sei, schrieb Rita Katz, Leiterin der auf die Beobachtung von Extremisten spezialisierten Site Intelligence Group, auf Twitter.

In dem Text wird laut Katz das Ziel genannt, "so viele Anti-Weiße zu töten wie möglich, vorzugsweise Juden".

Das Dokument sei anscheinend am 1. Oktober angelegt worden und gebe Hinweise darauf, wie viel Planung und Vorbereitung der Täter in die Attacke gesteckt habe. Ob es tatsächlich von dem mutmaßlichen Täter stammt, ist noch unklar.

Nach ersten Prüfungen werde es von den Ermittlern aber als "authentisch" bewertet, berichtete der "Spiegel" unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Unter anderem stimmten die in dem "Manifest" abgebildeten und vom Täter offenbar teils selbst gebauten Schusswaffen mit den tatsächlich bei dem Anschlag eingesetzten Waffen überein.

Bis zum Donnerstagmorgen gab es keine Bestätigung der Behörden dafür, dass es sich bei dem Mann im Video um den Attentäter handelt. Das Video wurde nach Angaben der Streaming-Plattform Twitch von rund 2200 Menschen angesehen, bevor es dann nach 30 Minuten gelöscht wurde. Über den vor etwa zwei Monaten erstellten Account sei zuvor nur einmal etwas veröffentlicht worden.

Eine noch höhere Opferzahl wurde möglicherweise von Defekten an mindestens einer Waffe des Täters verhindert. In dem angeblichen Tatvideo ist zu sehen, wie in mindestens zwei Fällen Ladehemmungen das Leben von Menschen zu retten scheinen. Der Täter setzte eine vermutlich im Selbstbau hergestellte Langwaffe, eine Pistole und Sprengsätze ein.

Innenminister Seehofer geht von rechtsextremistischen Hintergrund aus

 Polizisten gehen bewaffnet durch den Ort Wiedersdorf/Landsberg. Neben den Schüssen in Halle hat es auch Schüsse im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) gegeben.
Polizisten gehen bewaffnet durch den Ort Wiedersdorf/Landsberg. Neben den Schüssen in Halle hat es auch Schüsse im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) gegeben.

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, erhob schwere Vorwürfe gegen die Polizei.

"Dass die Synagoge in Halle an einem Feiertag wie Jom Kippur nicht durch die Polizei geschützt war, ist skandalös", sagte Schuster. "Diese Fahrlässigkeit hat sich jetzt bitter gerächt." Nur glückliche Umstände hätten ein Massaker verhindert, sagte Schuster in Würzburg. "Die Brutalität des Angriffs übersteigt alles bisher Dagewesene der vergangenen Jahre und ist für alle Juden in Deutschland ein tiefer Schock."

Nach Einschätzung von Extremismusforscher Matthias Quent wollte der Täter offenkundig eine international verbreitete, rechte Internet-Subkultur erreichen.

"Er spricht Englisch und er greift Verschwörungstheorien auf, zum Beispiel über die angeblich zerstörerische Macht des Judentums. Er äußert sich auch abwertend über Feminismus", sagte Quent der Deutschen Presse-Agentur. Das seien Motive der weltweiten populistischen und radikalen Rechten. "Das Video folgt der Ästhetik eines Videospiels, auch durch die Ego-Shooter-Perspektive", sagte Quent.

Innenminister Seehofer hatte schon am Mittwochabend gesagt, der Generalbundesanwalt, der die Ermittlungen rasch an sich gezogen hatte, habe "ausreichend Anhaltspunkte für einen möglichen rechtsextremistischen Hintergrund". Seehofer sprach von einem antisemitischen Motiv.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) übermittelte den Angehörigen der Opfer ihr tiefes Beileid. Die Solidarität gelte allen Jüdinnen und Juden am Feiertag Jom Kippur, schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter. Am Abend nahm Merkel an einer Solidaritätsveranstaltung an der Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin teil.

Auch in anderen deutschen Städten versammelten sich Menschen in der Nähe von Synagogen und gedachten der Toten. In Halle legten Menschen am Marktplatz Blumen und Kerzen nieder.

Der mutmaßliche Rechtsextremist Stephan B. plante offenbar ein Massaker.
Der mutmaßliche Rechtsextremist Stephan B. plante offenbar ein Massaker.

Fotos: Screenshot/twitter, Swen Pförtner/dpa, Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa, Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Bis zu 52% Rabatt: MediaMarkt Alzey haut heute Technik super günstig raus 7.678 Anzeige
"Hartes Deutschland" aus Leipzig: Das macht die Drogensucht mit jungen Leuten Neu
Schwangere GZSZ-Schauspielerin trotzt Strapazen: "Ich fühl mich wie das blühende Leben" Neu
Elf starke Gründe, warum Ihr die Tage unbedingt zu SATURN müsst! Anzeige
Michael Wendler wird's freuen: Das macht seine Laura bei ihm, wenn es regnet Neu
Niklas Süle mit Kreuzbandriss: FC Bayern bestätigt schlimmen Verdacht! Neu
Rockantenne Hamburg verlost Tickets für dieses Konzert! Anzeige
Vollgas unter Drogen: Diese A9-Verfolgungsjagd war selbst der Polizei zu gefährlich! 648
Millionen lachen darüber: So dreist legt eine Mutter ihre Kinder rein 1.520
Diese Uni hebt Eure Karriere auf das nächste Level Anzeige
Bundesliga-Debüt mit 33 Jahren: Unions "ewiger" Parensen verleiht eiserner Defensive nötige Stabilität! 270
Irrer Nonstop-Rekord! Darum führt Airline den längsten Flug aller Zeiten durch 2.199
Riesen-Penis bei "Das Supertalent": Er schwang nicht nur sein Rad! 5.388
Grausamer Fund in Leipzig! Wo kommt dieser Kopf her? 9.984 Anzeige
Leitplanke durchbrochen und überschlagen: Van kracht auf A67 mit Auto zusammen 173
Die große Altkleider-Lüge: Darum sind Container nicht die beste Wahl 4.325
Für 5 Stunden bekommt Ihr heute Technik bis zu 52% günstiger! Wir verraten Euch wo! 6.133 Anzeige
"Hass leise machen!" 14.000 singen und tanzen nach Halle-Attentat 546
Tonnenschwerer Zug kracht in VW-Fahrerin 3.820
Wahr oder falsch? Das sind die größen Mythen zur E-Mobilität! Anzeige
Seltene Krankheit entstellt junge Frau: Ärzte und Helfer schenken ihr neues Leben 1.203
In die Dusche pinkeln: Experte will so die Umwelt schonen 2.678
Nur heute gibt's diese Technik so günstig 2.734 Anzeige
Schwarzfahrer mit Fleischerbeil unterwegs, dann droht er, alle umzubringen 4.888
Schrecklicher Quad-Unfall: Männer rasen gegen Bäume und sterben 4.037
Ab sofort: Großer Ausverkauf bei Medimax Barmbek wegen Schließung 4.393 Anzeige
"Feine Sahne Fischfilet"-Sänger kann Frust auf Land nachvollziehen 2.343
Mathe-Lehrerin vernascht Teenie von Schule, wo sie einst ausgebildet wurde 6.322
Dieses Mega-Event wird zur neuen TOP-Adresse für Gaming-Fans 2.505 Anzeige
BVB-Kapitän Marco Reus erstickt durch sein Siegtor die Mentalitätsdebatte im Keim! 729
Familie bezieht neues Haus, als sich im Keller etwas bewegt 18.031
Heute wird in Lippstadt ein Ansturm erwartet. Das ist der Grund! 6.271 Anzeige
Junge (3) greift in Förderschnecke, Notarzt muss Arm des Kindes vor Ort amputieren 8.814
Tierquäler wollen Hund loswerden und werfen ihn einfach über Zaun 2.338
Nur heute bekommt Ihr die Airpods zum Sensationspreis! 5.926 Anzeige
Klaas Heufer-Umlauf auf Abwegen: Darum arbeitet er auf einem Flughafen 439
Leben mit Borderline: Mein Spiegelbild, das bin nicht ich 2.195
Gegen "Bauernbashing": Darum gehen Landwirte auf die Straße! 103
Guido Maria Kretschmer reagiert emotional auf das Todeslabor für Tiere 415
Flugbegleiter-Streik bis Mitternacht verlängert! Zehntausende Passagiere betroffen 663 Update
Warum Herthas Ibisevic eine Gelbe Karte für sich selbst forderte! 1.441
Schwarz-rot-grün für Brandenburg: Ende der Verhandlungen in Sicht! 71
Triathlon-Drama auf Mallorca: Familienvater stirbt, Frau und Kinder müssen alles mit ansehen 10.328
Schock des Lebens: Mutter entdeckt Geister-Baby im Bett ihres Sohnes 9.558
Ständig Hochwasser! Halbes Dorf will nach oben 3.728
Mega-Blamage perfekt: Briten beantragen allen Ernstes noch eine Brexit-Verschiebung! 2.975 Update
Heimlich-Hochzeit: Oliver Pocher und Amira Aly sollen sich getraut haben 11.410
Fan-Zug brennt nach Union-Spiel lichterloh 6.568
BVB zurück im Titelrennen! Reus entscheidet das Borussen-Duell gegen Gladbach 1.163
Stillstand! Betrunkener bremst Militär-Konvoi aus 7.139
Schwere Knieverletzung! Niklas Süle fehlt dem FC Bayern wohl lange 2.536
"Inas Nacht": Diese Promis sind nach der Sommerpause zu Gast bei Ina Müller 8.492
Fünf Kleinkinder und zwei Erwachsene sterben bei schrecklichem Wohnhausbrand 21.336
Tragischer Unfall! 17-jähriger Biker stirbt bei Zusammenstoß mit VW 9.815
Doppel-Schock für den FC Bayern: Sieg verschenkt, Süle verletzt 2.021
Ende der "Lindenstraße": Fans demonstrieren gegen Absetzung! 1.839
Vater lässt Tochter in der Küche kurz allein und staunt über ihren Mordsappetit 10.959