Blutiger Streit: Mann nach Messerstichen in Lebensgefahr!

Zwei mutmaßliche Helfer eines Streits zwischen Jugendlichen wurden selbst zu Opfern und mit Messern angegriffen. (Symbolbild)
Zwei mutmaßliche Helfer eines Streits zwischen Jugendlichen wurden selbst zu Opfern und mit Messern angegriffen. (Symbolbild)  © DPA

Halle (Saale) - Am späten Samstagabend ist es in Halle-Neustadt zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, habe sich der Streit gegen 22 Uhr im Bereich der Richard-Paulick-Straße/Am Treff zwischen augenscheinlich südländischen Jugendlichen entwickelt.

Einem 42-jähriger Anwohner, der offenbar schlichten wollte, wurde eine Schnittwunde an der Hand zugefügt. Einem weiteren Mann (35) wurde mehrfach in den Oberkörper gestochen.

Letzterer befindet sich laut Polizei in ernstem Zustand in einem Krankenhaus.

Die Gruppe der Kontrahenten konnte sich unerkannt entfernen. Die Polizei hat am Ort des Geschehens Spuren gesichert, mögliche Zeugen ermittelt und einen Fährtenhund eingesetzt.

Die aufgenommenen Ermittlungen dauern an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0