Polizist vor Haus der Identitären Bewegung von Maskierten attackiert

Halle (Saale) - Am Montagabend kam es erneut am Haus der "Identitären Bewegung" zum Polizeieinsatz.

Kurz nach 23 Uhr waren die Beamten zu dem Gebäude in der Adam-Kuckhoff-Straße gerufen. Dort sollen Unbekannte gepöbelt und mit Flaschen geworfen haben. Die Polizei konnte vier Personen im Alter von 21 bis 46 Jahren im Umfeld des Ereignisortes feststellen.

Zwischenzeitlich allerdings spielten sich weitere kriminelle Szenen an dem Gebäude ab: Zwei maskierte Männer (27 und 29) waren aus dem Gebäude gestürmt und in Richtung Campusgelände davongelaufen. Neben Masken trugen sie Schutzschilder, -helme und Baseballschläger bei sich. Als Polizisten die beiden stellten, attackierte einer der Männer einen Beamten mit Pfefferspray. Dieser musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Die Ermittlungen des polizeilichen Staatsschutzes wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Bereits Anfang November stand das Haus in der Adam-Kuckhoff-Straße im Fokus polizeilicher Ermittlungen. Damals hatten Unbekannte das Gebäude unter anderem mit Steinen attackiert (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0