Großeinsatz nach Quecksilber-Alarm: Uniklinikum muss evakuiert werden

Ein Teilbereich des Universitätsklinikums in Halle-Kröllwitz musste nach einem Quecksilber-Unfall evakuiert werden.
Ein Teilbereich des Universitätsklinikums in Halle-Kröllwitz musste nach einem Quecksilber-Unfall evakuiert werden.  © DPA

Halle (Saale) - Das Universitätsklinikum in Halle (Saale) musste am Sonntagmittag wegen eines Quecksilber-Unfalls teilweise evakuiert werden.

Die Feuerwehr wurde um 12.44 Uhr alarmiert und rückte in das Klinikum in Halle-Kröllwitz in der Ernst-Grube-Straße aus.

"Es gab einen Unfall, bei dem ein älteres medizinisches Gerät zu Bruch ging", sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle Halle auf TAG24-Anfrage. Dadurch sei das Quecksilber ausgetreten.

"Ein Teilbereich der Station im 5. Obergeschoss musste evakuiert werden", so der Sprecher. Die zwei in den Unfall involvierten Mitarbeiter seien nicht verletzt worden.

Nach einer Stunde war das Quecksilber beseitigt und der Regelbetrieb konnte weiterlaufen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0