Nach Schüssen auf Moschee: Staatsministerin Özoguz kommt zu Besuch

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, besucht am Mittwoch das Islamische Kulturcenter in Halle-Neustadt. (Archivbild)
Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, besucht am Mittwoch das Islamische Kulturcenter in Halle-Neustadt. (Archivbild)  © DPA

Halle (Saale) - Nach Schüssen auf eine Moschee in Halle (Saale) will sich die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (50, SPD), ein Bild von der Situation vor Ort machen.

Sie besucht am Mittwoch (11.15 Uhr) das Islamische Kulturcenter der Stadt. Auf die Moschee war Anfang des Monats geschossen worden.

Ein junger Syrer wurde dabei verletzt. Am Tatort fanden die Ermittler Munition, die in Luftgewehren verwendet wird. Nach Angaben einer Polizeisprecherin gibt es noch keine konkrete Spur zu dem oder den Tatverdächtigen.

Das Islamische Kulturcenter wurde 1993 gegründet. Ziel ist nach eigenen Angaben die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in und um Halle.

Das Gebäude steht in der Plattenbausiedlung Halle-Neustadt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0