War es Mord? Polizei findet Leiche mit Kopfschuss in Wohnung

Ein Sondereinsatzkommando stürmte die Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses. (Symbolbild)
Ein Sondereinsatzkommando stürmte die Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses. (Symbolbild)  © DPA

Halle (Saale) - Leiche im Nobelviertel gefunden! Die Kriminalpolizei versucht, den Tod eines Mannes (31) aufzuklären. Er wurde mit Kopfschuss in seiner Wohnung aufgefunden.

Laut Polizei ereignete sich der Fall bereits Ende letzter Woche. Wie die Bild berichtet, hätten SEK-Einsatzkräfte die Wohnung in der Willi-Lohmann-Straße mit einem Rammbock gestürmt. Dort fanden sie die Leiche des 31-Jährigen.

Er sei durch einen Revolverschuss gestorben. Das teilte Klaus Wiechmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle, der Bild mit. "Im Rahmen eines Todesursachen-Ermittlungsverfahrens laufen gerichtsmedizinische Untersuchen. Noch ist unklar, ob Eigen- oder Fremdtötung", so Wiechmann.

Der Getötete könnte in Drogengeschäfte verwickelt gewesen sein. Hinweisen darauf geht die Kripo derzeit nach.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0