Sie schlugen ihm mit Steinen auf den Kopf: Teenie (15) von Gruppe krankenhausreif geprügelt

Halle (Saale) - In Halle soll ein 15-jähriger Syrer aus einer Gruppe mit rund 20 Migranten heraus schwer misshandelt und geschlagen worden sein.

Insgesamt fünf Streifenwagen verfolgten den Mercedes-Fahrer. Dabei baute einer der Wagen einen Unfall und war nicht mehr fahrbereit. (Symbolbild)
Insgesamt fünf Streifenwagen verfolgten den Mercedes-Fahrer. Dabei baute einer der Wagen einen Unfall und war nicht mehr fahrbereit. (Symbolbild)

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Schwerverletzte berichtete den Beamten, in der Nacht zum Samstag gegen 0.53 Uhr habe ihm einer der Unbekannten mehrfach mit einem Stein gegen den Kopf geschlagen.

Andere hätten ihm Faustschläge versetzt und ihn mit Stöcken traktiert, teilte eine Polizeisprecherin am Sonntag mit.

Der Zustand des 15-Jährigen sei kritisch. Ob er in Lebensgefahr schwebte, konnte die Sprecherin nicht sagen. Zur Identität der Menschen in der Gruppe ist laut Polizei bislang nichts bekannt.

Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die den Vorfall auf der Ziegelwiese nahe der Saale beobachtet haben.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Halle (Saale) unter Tel.: 03452242000 entgegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0