Laster kippt um, Milch verteilt sich auf der Autobahn

Halle (Saale) - Ein umgekippter Milchlaster hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn 38 in der Nähe von Schraplau bei Halle (Saale) für Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt.

Warum der Laster umkippte, ist noch unklar.
Warum der Laster umkippte, ist noch unklar.  © Polizei

Der 23 Jahre alte Fahrer sei bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei. Der Lastwagen hatte insgesamt 59 Paletten mit Milchprodukten geladen, die teilweise ausliefen. Es entstand ein Schaden von etwa 70.000 Euro.

Die Bergungsarbeiten zwischen Schafstädt und Querfurt dauerten am Dienstagmorgen an. Der Verkehr in Richtung Göttingen wurde zunächst über die linke Spur geführt. Warum der 23-Jährige mit seinem Laster von der Fahrbahn abkam, war zunächst unklar.

Nur wenige Stunden später ereignete sich bei Bautzen ein ähnlicher Vorfall. Auf der B156 kippte der Anhänger eines polnischen Milchlasters in den Straßengraben (TAG24 berichtete).

Der Fahrer schaffte es mithilfe des Zugfahrzeugs, den Anhänger selbst aus dem Graben zu ziehen. Umdrehen konnte er die tonnenschwere Ladung jedoch nicht.

Auf der B156 kam es zu einem ganz ähnlichen Unfall.
Auf der B156 kam es zu einem ganz ähnlichen Unfall.  © Jens Kaczmarek /Lausitznews

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0