Ist hier das Qualmen an der "Bushalte" bald verboten?

Halle (Saale) - Die Stadt prüft, ob man an Bus- und Straßenbahnhaltestellen ein Rauchverbot durchsetzen könnte.

Schnell noch eine Kippe, bevor man in die Bahn steigt? Dagegen will die Stadt Halle (Saale) vorgehen.
Schnell noch eine Kippe, bevor man in die Bahn steigt? Dagegen will die Stadt Halle (Saale) vorgehen.  © DPA

Die Bahn kommt in fünf Minuten - genug Zeit, um noch genüsslich eine zu rauchen. So zumindest denken etliche Menschen, die auf Glimmstängel nicht verzichten wollen. Doch die "Zigarette unterwegs" könnte bald verboten werden.

Vor allem an Haltestellen der Havag, an denen viele Kinder und Schüler auf die Tram warten, sorgen die "Quarzer" für verärgerte Blicke. Nach Informationen der MZ könnten diese Stationen "testweise" rauchfrei werden. Ein generelles Rauchverbot sei allerdings nicht rechtlich, so Tobias Teschner, Leiter des Fachbereichs Sicherheit beim Umwelt- und Ordnungsausschuss.

Ein großes Problem ist auch die Frage: Wo fängt der Bereich einer Haltestelle an, wo hört er auf? Die Stadt wolle vor allem die Möglichkeiten zur Stärkung des Nichtraucherschutzes prüfen, so die MZ. Man setzt dabei vor allem auf die Mitwirkung der Bürger.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Hinweise auf rauchfreie Haltestellen soll an die Rücksichtnahme aller appelliert werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0