Von Harry-Potter-Party bis "Night of the Freaks": So feiert Chemnitz Halloween

Chemnitz - Die gruseligste Nacht des Jahres steht bevor: Untote kriechen aus ihren Löchern, Geister verbreiten Angst und Schrecken. TAG24 weiß, wie man Halloween in Chemnitz und Umgebung am besten verbringt und welche Kostüme im Trend liegen.

Zum "Geister-Spuk" sind alle Kinder auf die Burg Scharfenstein eingeladen.
Zum "Geister-Spuk" sind alle Kinder auf die Burg Scharfenstein eingeladen.  © Jan woitas

"Halloween läuft Fasching langsam den Rang ab", weiß Anja Büttner (35), Filialleiterin im Chemnitzer Kostümladen "11ter-11ter". "Immer mehr zelebrieren den 31. Oktober."

Besonders gern greifen Gruselfans dieses Jahr zu kirchlichen Kostümen. "Nonnen- und Priesterroben sind sehr begehrt", so Büttner, "sogar Männer schmeißen sich in Nonnengewänder. Gerne in Kombi mit hohen Schuhen."

Kleine Geister kommen am Mittwoch auf der Burg Scharfenstein auf ihre Kosten. Von 13.30 bis 17.30 Uhr lädt der burgansässige Geist Arx von Scharfenstein zum großen "Geister-Spuk" ein.

"Die Kids können sich gruselig schminken lassen, einen Gespenster-Umhang basteln und Würmerspieße essen", weiß Schloss-Sprecher Thomas Staud. Währenddessen dreht sich ab 15 Uhr auf der Küchwaldwiese in Chemnitz alles um den Kürbis. Kids können sich auf Leckereien und eine Feuershow freuen.

Für Junggebliebene steigt Dienstag eine zauberhafte Harry-Potter-Party in der Coffee Art Bar. "Das Wichtigste ist, dass die Leute passend zu Harry Potter verkleidet sind. Es gibt Preise für die besten Kostüme", sagt Barchef Volker Beyer (40). Highlight: Es gibt Butterbier mit und ohne Schuss. Los geht’s um 20 Uhr.

Die "Night of the Freaks"-Party der lebenden Toten im Brauhaus ist nichts für schwache Nerven. Auf der Facebookseite heißt es: "Bist Du mutig genug für die schrecklichste Gruselnacht Deines Lebens?" Start ist um 22 Uhr.

Schaurig-schön? Blutige Masken sind dieses Jahr angesagt.
Schaurig-schön? Blutige Masken sind dieses Jahr angesagt.  © Uwe Meinhold
Anja Büttner (35) vom Kostümladen "11ter, 11ter" hat sich in ein mexikanisches Kleid geworfen. Die Kostümierung soll an den "Tag der Toten" erinnern.
Anja Büttner (35) vom Kostümladen "11ter, 11ter" hat sich in ein mexikanisches Kleid geworfen. Die Kostümierung soll an den "Tag der Toten" erinnern.  © Uwe Meinhold
Anja Büttner (35) weiß: Kostüme, die an einen Kürbis erinnern, liegen voll im Trend.
Anja Büttner (35) weiß: Kostüme, die an einen Kürbis erinnern, liegen voll im Trend.  © Uwe Meinhold
Beim "Kürbisfest" auf der Küchwaldwiese dreht sich alles um das runde Gemüse.
Beim "Kürbisfest" auf der Küchwaldwiese dreht sich alles um das runde Gemüse.  © imago/Marius Schwarz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0