Hundertschaft angefordert! Halloween-Streiche eskalieren in Hamburg

Hamburg - Polizei und Feuerwehr mussten am Donnerstagabend zu einem Einsatz in Hamburg-Neuallermöhe ausrücken.

Polizisten haben mehrere Eierkartons beschlagnahmt.
Polizisten haben mehrere Eierkartons beschlagnahmt.  © René Schöder

Nach ersten Angaben hatten sich dort dutzende Jugendliche auf und um den Fleetplatz am S-Bahnhof platziert. Es kam zu Eier- und Böllerwürfen auf Polizei und Pressevertreter.

Daraufhin wurde eine Hundertschaft mit Diensthunden angefordert, um die Menge zu zerstreuen. Zu Festnahmen kam es bislang nicht.

Mehrere Eierkartons wurden von der Polizei sichergestellt.

Auch ein Müllcontainer wurde in der Otto-Grot-Straße angezündet. Die Feuerwehr musste anrücken, um den Brand zu löschen.

Zuvor hatte die Polizei noch dringend davor gewarnt, dass sogenannte "Ketchup-Streiche" in Deutschland als Straftaten angezeigt werden könnten.

Dazu zähle etwa das Beschmieren des Nachbarautos mit Zahnpasta oder das Befüllen von Briefkästen mit schleimigen Substanzen.

Wer Zeuge oder Opfer einer solchen Straftat wird, sollte sich nicht scheuen, den Notruf 110 zu wählen (TAG24 berichtete).

Update, 1. November, 7 Uhr

Die Feuerwehr musste einen brennenden Müllcontainer löschen.
Die Feuerwehr musste einen brennenden Müllcontainer löschen.  © René Schröder

Die Polizei hat neue Angaben gemacht. Demnach haben rund 200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an Halloween in Hamburg-Allermöhe Polizisten mit Eiern beworfen und Pyrotechnik gezündet.

Verletzte gab es bei dem Vorfall nicht, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstagabend. Niemand sei festgenommen worden.

Die jungen Leute hatten sich auf dem Fleetplatz im Südosten der Stadt versammelt. Mit verstärkter Polizeipräsenz habe man die Lage in den Griff bekommen, sagte der Sprecher.

Auch im weiteren Stadtgebiet kam es an Halloween zu Vorfällen und Auseinandersetzungen. Unter anderem in Harburg sei ein Polizeiwagen mit Eiern beworfen worden, in Bahrenfeld kam es - ebenfalls nach einem Eierwurf - zu einer kleineren Schlägerei.

Insgesamt sei es für Halloween aber "ziemlich ruhig geblieben", sagte der Sprecher.

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0