Gigantische Demo am Hambacher Forst mit bis zu 50.000 Menschen, Chaos bei Abreise

Hambacher Forst / Köln - An der Demonstration am Hambacher Forst haben nach Angaben der Veranstalter am Samstag 50.000 Menschen teilgenommen.

Gegen Mittag herrscht gute, friedliche Stimmung bei der Groß-Demo am Hambacher Forst.
Gegen Mittag herrscht gute, friedliche Stimmung bei der Groß-Demo am Hambacher Forst.  © Horst Konopke

"Es ist die mit Abstand größte Demo, die das Rheinische Braunkohlerevier je gesehen hat", sagte Dirk Jansen, Geschäftsführer des BUND Nordrhein-Westfalen.

Die Polizei wollte keine Angaben zur Teilnehmerzahl machen.

Nach TAG24-Informationen sind deutlich mehr Menschen vor Ort als noch bei der Großdemo vor einer Woche, die Schätzung von 50.000 Menschen sei realistisch.

Der Bahnhof in Buir sei völlig ausgelastet, die Menschenmassen sorgten für ein Chaos.

Die Kundgebung an diesem Samstag sei friedlich verlaufen, sagte eine Polizeisprecherin.

Viele Tausend Demonstranten liefen am Nachmittag auch in den Wald, was nach dem Ende der Räumungsarbeiten der Polizei nicht länger verboten ist.

Allerdings dürften keine neuen Baumhäuser gebaut werden, sagte die Polizeisprecherin. Eine Sprecherin von "Ende Gelände" bestritt, dass ihre Aktivistengruppe neue Baumhäuser bauen wolle.

Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte am Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp für den Hambacher Forst verfügt. Der Energiekonzern RWE wollte in den kommenden Monaten mehr als die Hälfte des verbliebenen Waldes fällen, um dort Braunkohle abzubauen.

Bei der Kundgebung wurde aber nicht nur für den Erhalt des 12.000 Jahre alten Waldes demonstriert, sondern auch für einen schnellen Kohleausstieg.

Update, 18.21 Uhr: Chaos bei Abreise vom Hambacher Forst

Bei der Abreise Tausender Menschen vom Hambacher Forst kommt es nach TAG24-Informationen zu Problemen am Bahnhof Buir. Die Polizei muss Menschen daran hindern, den Bahnhof zu betreten.

So soll ein Chaos an den Gleisen des kleinen Bahnhofs offenbar verhindert werden. Die Menschen werden so nur nach und nach zu den Gleisen gelassen.

Update, 21.00 Uhr: Polizei zieht Bilanz nach Großdemo im Hambacher Forst

Die Polizei zog am Abend eine weitgehend friedliche Bilanz der Großdemo am Hambacher Forst. Die Teilnehmerzahlen schätzte die Polizei Aachen auf etwa 25.000 bis 30.000 Menschen.

Wegen der enormen Menschenmengen musste zeitweise die Autobahnabfahrt Merzenich und das Kreuz Kerzen in eine Fahrtrichtung Aachen gesperrt werden.

Auf der A4 gab es deshalb einen Rückstau von bis zu 10 Kilometern. Weil einige Demoteilnehmer kurzerhand auf der Autobahn parkten, mussten fünf Autos abgeschleppt werden.

Etwa 100 Teilnehmer der Demo hätten sich in Wald abgesetzt und seien laut Polizei unter Hinweis auf Lebensgefahr an die Abbruchkante des Braunkohletagebaus gegangen.

Die Abreise sei laut Polizei weitgehend störungsfrei verlaufen.

Tausende Menschen kamen am Samstag an den Hambacher Forst.
Tausende Menschen kamen am Samstag an den Hambacher Forst.  © DPA
Die Polizei sicherte die Demo am Hambacher Forst ab.
Die Polizei sicherte die Demo am Hambacher Forst ab.  © DPA
Die Feuerwehr verteilte für einige Demonstranten Wasserflaschen.
Die Feuerwehr verteilte für einige Demonstranten Wasserflaschen.  © Horst Konopke
Am Bahnhof Buir wollten am Abend zahlreiche Menschen wieder abreisen. Die Polizei musste zeitweise den Zugang zu den Gleisen absperren.
Am Bahnhof Buir wollten am Abend zahlreiche Menschen wieder abreisen. Die Polizei musste zeitweise den Zugang zu den Gleisen absperren.  © Horst Konopke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0