Es geht wieder los! Polizei und RWE räumen im Hambacher Forst

Hambacher Forst – Der Energiekonzern RWE hat am Donnerstagmorgen mit der Räumung von Barrikaden und Hindernissen im Hambacher Forst begonnen.

Die Reste des Hambacher Forsts vor dem RWE-Braunkohle-Tagebau.
Die Reste des Hambacher Forsts vor dem RWE-Braunkohle-Tagebau.  © DPA

Die Polizei schütze die Arbeiter des Unternehmens, teilten die Beamten mit.

Räumungen des Wiesencamps oder von Baumhäusern seien nicht geplant, hieß es.

Die zuständige Aachener Polizei wird nach Worten einer Sprecherin von Einsatzkräften aus anderen Städten unterstützt. Nähere Angaben zur Anzahl der Beamten machte sie nicht.

Die Polizei sei auch vor Ort, um "mögliche Beweis- und Tatmittel sicherzustellen, die zur Vorbereitung und zur Durchführung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten oder dem Bau von Barrikaden dienen".

Via Twitter appellierte die Polizei an die Aktivisten, die sich im Wald aufhalten: "Verhalten Sie sich ruhig und kooperativ!"

Arbeiter räumen Bäume, die zum Barrikadenbau auf den Wegen liegen, im Hambacher Forst.
Arbeiter räumen Bäume, die zum Barrikadenbau auf den Wegen liegen, im Hambacher Forst.  © DPA

Update, 10.29 Uhr

Die Polizei betont, dass die Barrikaden durch RWE auf den Wegen geräumt werden. Die Bereitschaftspolizei schütze hierbei die Mitarbeiter von RWE.

Update, 12.43 Uhr

Der erste größere Polizeieinsatz nach der Baumhaus-Räumung begann nach Angaben einer Polizeisprecherin friedlich.

RWE entferne unter Verweis auf das Landesforstgesetz Gegenstände und Hindernisse, die nicht in den Wald gehörten.

Nachdem die Polizei mit einem Großaufgebot bis Anfang Oktober 86 illegal errichtete Baumhäuser entfernt hatte, waren wieder viele meterhohe Hindernisse - vor allem Totholz wie Baumstämme und Äste - aufgeschichtet worden.

Ein Aktivist, der sich am Morgen auf einer Holzkonstruktion befand, habe dazu bewogen werden können, herunterzukommen, sagte die Polizeisprecherin.

Update, 17.57 Uhr

Trotz des Schutzes durch die Polizei sind RWE-Arbeiter von vier Personen mit Steinen beworfen worden, teilte eine Polizeisprecherin mit. Zwei Tatverdächtige seien in einem nahe gelegenen Wiesencamp von Aktivisten vorläufig festgenommen worden.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hambacher Forst:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0