Unterlassungsklage! Wurde AfD-Schatzmeisterin in einer Teeküche eingesperrt?

Nicole Jordan hat Unterlassungsklage gegen die AfD-Fraktion eingereicht.
Nicole Jordan hat Unterlassungsklage gegen die AfD-Fraktion eingereicht.  © DPA

Hamburg - Wie ist es um das Klima innerhalb der Hamburger AfD-Fraktion bestellt? Nicole Jordan (43), zugleich Schatzmeisterin und Büro-Assistentin hat deswegen Unterlassungsklage eingereicht. Nun wird ab Mittwoch vor dem Arbeitsgericht verhandelt.

Die 32-Jährige klagt einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge wegen übler Nachrede und der Weitergabe von persönlichen Daten. Aufgrund der Vorfälle ist die schwangere AfD-Schatzmeisterin im Moment sogar krankgeschrieben, damit ihr ungeborenes Kind keinen Schaden nimmt. Die meisten Vorwürfe betreffen den Fraktions-Geschäftsführer Thorsten Prenzler, den ein internes Dokument schwer verlastet.

Regelmäßig soll der 46-jährige Kollegen verbal beleidigt haben oder anderweitig ausfällig geworden sein. Auch mit Jordan kam es zum Zwist. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll er der Frau in eine Teeküche gefolgt sein und sie dort angebrüllt haben.

Später soll er die Tür geschlossen und sich davorgestellt haben, damit die Assistentin nicht entkommen konnte. Weder Prenzler noch die Klägerin wollte sich zum dem Verfahren bisher äußern.

Laut Schleswig-Holstein-Zeitung wird der Fall das Gericht im Februar 2018 erneut beschäftigen.

Fraktionschef Jörn Kruse musste stellvertretend für seine Fraktion vor Gericht erscheinen.
Fraktionschef Jörn Kruse musste stellvertretend für seine Fraktion vor Gericht erscheinen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0