Farbanschlag auf Haus von AfD-Spitzenkandidat Nockemann

Hamburg – Unbekannte haben in der Nacht zum Montag mit Farbe gefüllte Flaschen auf das Wohnhaus von AfD-Spitzenkandidat Dirk Nockemann geworfen.

Dirk Nockemann ist schockiert von der Tat.
Dirk Nockemann ist schockiert von der Tat.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Fenster seien beschädigt und die Fassade des Mehrfamilienhauses in Hamburg-Lohbrügge beschmutzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Flaschenwerfer seien unerkannt entkommen. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Im Internet tauchte ein Bekennerschreiben auf, in dem unter anderem Bezug auf die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen genommen wird.

Wie die AfD mitteilte, habe sich die Tat gegen 2 Uhr nachts ereignet. Wie aus Parteikreisen zu hören war, handelte es sich bei den Wurfgeschossen um rund ein halbes Dutzend mit blauer Farbe gefüllte Sektflaschen.

AfD-Landes- und Fraktionschef Nockemann tritt bei der Bürgerschaftswahl am 23. Februar als Spitzenkandidat an.

Er bezeichnete die Tat als "feigen Anschlag auf unsere Demokratie". Zugleich warf der dem rot-grünen Senat "Kuschelpolitik" mit Linksextremisten vor.

Mehrere Farbflaschen trafen das Haus des AfD-Politikers.
Mehrere Farbflaschen trafen das Haus des AfD-Politikers.  © HamburgNews

Titelfoto: HamburgNews

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0