Beliebter Tagesschau-Sprecher Wilhelm Wieben tot!

Hamburg - Große Trauer bei der Tagesschau! Der ehemalige Nachrichtensprecher Wilhelm Wieben ist im Alter von 84 Jahren gestorben.

Wilhelm Wieben sprach jahrelang die Nachrichten in der Tagesschau.
Wilhelm Wieben sprach jahrelang die Nachrichten in der Tagesschau.  © DPA

Er war 25 Jahre eines der Gesichter der Tagesschau. Wieben arbeitete seit 1966 in der Redaktion der Nachrichtensendung, seinen ersten Einsatz hatte er 1973.

Über viele Jahre las er die 20-Uhr-Ausgabe, zum ersten Mal am 5. Mai 1974, zum letzten Mal am 24. Juni 1998.

Wieben wurde 1935 in Hennstedt in Schleswig-Holstein geboren. Nach einer Verwaltungslehre ging er zur Schauspielausbildung nach Berlin. Anfang der 1960er-Jahre wurde er Fernsehansager beim damaligen Sender Freies Berlin.

Später folgte der Wechsel zur Tagesschau. 25 Jahre prägte Wieben die Sendung. Seinen Abschied nahm er ohne großes Aufsehen: "Wir melden uns wieder um 22:30 Uhr mit den tagesthemen".

Später sagte er, er nehme die "Erinnerung an eine sehr schöne Zeit" mit. "Kein Bedauern, dass es nicht mehr ist, wie es nun so viele Jahre gewesen ist."

Wieben schrieb Bücher auf Plattdeutsch - was er als seine Muttersprache bezeichnete - und sprach Hörbucher ein.

Gelegentlich war er nach seiner tagesschau-Karriere auch noch im Fernsehen zu sehen, vor allem aber auf der Bühne.

Wieben selbst war immer "akzeptabel" gekleidet, wie er sagte. 1983 wurde er daher vom Deutschen Mode-Institut als "Krawattenmann des Jahres".

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0