Nach Feuer bei CSD-Parade: Trucks rollen wieder!

Hamburg – Helle Aufregung in Hamburg: Bei der Christopher-Street-Day-Demo ist am Samstag plötzlich ein Umzugswagen in Brand geraten.

Der Wagen Nummer 16 stand plötzlich in Flammen.
Der Wagen Nummer 16 stand plötzlich in Flammen.  © Blaulicht-News.de

Die Parade wurde gestoppt. Alle Wagen blieben am frühen Nachmittag stehen.

Im Fahrerraum des betroffenen Wagens stiegen Flammen auf, wie Beobachter schilderten.

Große dicke Rauchwolken stiegen in den Himmel. Der Veranstalter sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Ich weiß noch nicht, wie es jetzt weiter geht. Wir müssen darauf warten, was die Polizei sagt."

Diese sicherte das Areal rund um den brennenden Wagen, während Umzugs-Teilnehmer versuchten, mit Feuerlöschern der Flammen Herr zu werden.

Vier Menschen erlitten laut Informationen vom Brandort eine Rauchgasvergiftung und mussten behandelt werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen.

UPDATE, 15.45 Uhr: Inzwischen konnte der Umzug wieder fortgesetzt werden, wie die Polizei mitteilte.

Es gebe vier Leichtverletzte, sagte Veranstalter Stefan Mielchen. Sie seien mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Brand entstand auf dem "Queer Refugees Support"-Wagen.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0