Hilfeschreie auf der Außenalster: Ist hier ein Kanufahrer gekentert?

Hamburg - Nächtlicher Großeinsatz für Feuerwehr und Polizei: Die Rettungskräfte haben in der Nacht zu Samstag nach einer vermissten Person in der Hamburger Außenalster gesucht.

Auch ein Hubschrauber wurde zur Suche eingesetzt.
Auch ein Hubschrauber wurde zur Suche eingesetzt.  © René Schröder

Nachdem Zeugen Hilferufe gehört hatten, suchten unter anderem Taucher und ein Hubschrauber den Bereich ab, wie die Polizei mitteilte.

Bei der Fahndung in den Nachtstunden wurde aber nur ein verlassenes Kanu gefunden, in dem bereits Wasser stand.

Es befand sich Feuerwehrangaben zufolge etwa 200 Meter vom Ufer entfernt.

Hinweise auf die vermisste Person gab es bis zum Samstagmorgen nicht.

Update, 12 Uhr: Aufgrund von Zeugenaussagen, die von einer männlichen Stimme berichten, sei davon auszugehen, dass es sich bei dem Vermissten um einen Mann handelt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Eine entsprechende Vermisstenmeldung lag laut Polizei zunächst nicht vor.

Am Samstag wurde das Gebiet von der Feuerwehr erneut mit Drohnen abgesucht. Im weiteren Tagesverlauf werde die Polizei mit Booten Streife fahren und sich die Feuerwehr einem Sprecher zufolge nur bei konkreten Hinweisen erneut an der Suche beteiligen.

Feuerwehrtaucher suchten nach dem Vermissten.
Feuerwehrtaucher suchten nach dem Vermissten.  © René Schröder
Die Einsatzkräfte fanden ein Kanu auf dem Wasser.
Die Einsatzkräfte fanden ein Kanu auf dem Wasser.  © René Schröder

Titelfoto: René Schröder


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0