Mesut Özil erklärt, warum er bei National-Hymne schweigt Top Neue Details: Daraus sollte die Kölner Bio-Bombe gebaut werden Top Mädchen geht mit Grippesymptomen zum Arzt, Stunden später ist sie tot Neu 17-Jährige von Flüchtling in Jugendamt-Einrichtung vergewaltigt Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 33.123 Anzeige
1.806

Welches Urteil erwartet Hamburger Messerstecher?

Ahmad A. stach in Barmbek auf Kunden einer Edeka-Filiale ein

Im Sommer 2017 attackierte Ahmad A. willkürlich Kunden und Passanten im Hamburger Stadtteil Barmbek. Jetzt wird er verurteilt.
In dieser Hamburger Edeka-Filiale stach Ahmad A. auf seine Opfer ein.
In dieser Hamburger Edeka-Filiale stach Ahmad A. auf seine Opfer ein.

Hamburg - In einem Hamburger Supermarkt nimmt ein abgelehnter Asylbewerber im Sommer 2017 ein Messer aus einer Auslage und sticht auf nichts ahnende Opfer ein. Ein Mann stirbt (TAG24 berichtete). Laut Anklage hatte die Tat einen islamistischen Hintergrund. Nun wird das Urteil gesprochen.

Der Angriff in einer Hamburger Edeka-Filiale kommt aus dem Nichts: Mit voller Wucht rammt Ahmad A. einem Kunden ein Küchenmesser in den Oberkörper. Der 50-Jährige stirbt noch am Tatort. Auf seinem Weg sticht der Attentäter auf einen weiteren Mann im Supermarkt und fünf Passanten auf einer belebten Einkaufsstraße ein. Sie erleiden zum Teil schwere Verletzungen. Das sei Gottes Wille gewesen - so erklärt A. seine Tat vom 28. Juli 2017 später einem psychiatrischen Gutachter.

Die Bundesanwaltschaft ist überzeugt, dass das Verbrechen im Stadtteil Barmbek islamistisch motiviert war und fordert lebenslange Haft für den 27-Jährigen. Am Donnerstag will das Hanseatische Oberlandesgericht ein Urteil sprechen.

Nach Meinung von Anklage und Nebenklage hat sich Ahmad A. des Mordes sowie versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung in sechs Fällen schuldig gemacht hat. Der Angreifer habe heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen gehandelt. Es sei zudem die besondere Schwere der Schuld festzustellen.

Dann wäre eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren rechtlich zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen.

Im Prozess bat der 27-Jährige seine Opfer jetzt um Verzeihung.
Im Prozess bat der 27-Jährige seine Opfer jetzt um Verzeihung.

In den sechs bisherigen Verhandlungstagen hat der Staatsschutzsenat versucht herauszufinden, wie der nicht vorbestrafte Angeklagte - den Zeugen als nett, hilfsbereit und intelligent beschrieben - zu einem so grausamen Verbrechen fähig sein konnte.

Was hat den Mann, den die Anklage für voll schuldfähig hält, angetrieben? Dazu hat Ahmad A. in seinem Geständnis nur wenig gesagt, keine Nachfragen erlaubt.

Rückblende: Der Palästinenser wird 1991 in Saudi-Arabien geboren, später lebt die Familie in Gaza. Die Eltern sind Muslime, aber nicht streng gläubig. Ahmad A. macht Abitur, beginnt ein Studium der Zahnmedizin. Doch das westliche Leben fasziniert ihn - 2008 macht er sich auf den Weg nach Europa.

Nach mehreren Stationen kommt er 2015 nach Hamburg. "Er wollte sein Studium als Zahnarzt abschließen und eine Praxis eröffnen", berichtet ein Freund im Prozess. Doch auch in Deutschland kann er nicht bleiben, sein Asylantrag wird Ende 2016 abgelehnt. Weil Papiere fehlen, verzögert sich die Ausreise.

"Erst in Deutschland nahm sein Glaube radikalere Züge an", erklärt die Vertreterin der Bundesanwaltschaft, Yasemin Tüz, in ihrem Plädoyer.

Nach der Tat legte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz Blumen vor dem Supermarkt ab.
Nach der Tat legte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz Blumen vor dem Supermarkt ab.

Der Angeklagte verändert sich, sein Verhalten ist wechselhaft. "Ein Mann mit zwei Gesichtern", sagt der Freund. Ein Ex-Mitbewohner berichtet, mal habe Ahmad A. von der Freiheit in Deutschland geschwärmt, sich westlich gekleidet und Drogen konsumiert - dann wieder habe er ein weißes Gewand getragen, sich ganz dem Glauben zugewandt und Bekannte als "Hunde" beschimpft. In einem Flüchtlingscafé hält Ahmad A. eine als bedrohlich empfundene Rede.

Die Behörden erhalten Warnungen. Sie seien teilweise nicht schnell und nicht gründlich genug mit Hinweisen auf die psychische Instabilität des Täters und seine Hinwendung zum radikalen Islam umgegangen, sagt Innensenator Andy Grote (SPD) zwei Wochen nach der Tat im Innenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft.

Eine besondere Rolle spielte laut Bundesanwaltschaft für Ahmad A. der im Juli eskalierte Konflikt zwischen muslimischen Gläubigen und israelischen Sicherheitskräften um den Tempelberg in Jerusalem. Er habe die Zugangsbeschränkungen zur Al-Aksa-Moschee als ungerecht und unerträglich empfunden. Auch Deutschland sei aus seiner Sicht dafür mitverantwortlich gewesen.

Daher sollten deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens gleichsam als Sühne sterben, heißt es. "Er gab Gott ein dahingehendes Versprechen", sagt der zweite Anklagevertreter im Prozess, Ulrich Kleuser. "Er hat wahllos Opfer ausgesucht und willkürlich auf sie eingestochen."

Kurz nach der Bluttat nennt sich Ahmad A. in einer Vernehmung selbst Terrorist, bedauert, dass er nicht noch mehr Menschen töten konnte. Nach Angaben der Anklage sympathisierte er zwar mit dem Islamischen Staat, war aber kein Mitglied der Terrormiliz.

Zunächst wirkt der 27-Jährige im Prozess teilnahmslos. Mit starrem Gesichtsausdruck verfolgt er die Schilderungen der Opfer, streicht sich immer wieder durch seinen dichten Bart. Kein Wort der Reue ist zu hören - bis zum Tag der Plädoyers. Er erscheint frisch rasiert, senkt den Blick, als die Anklage seine Taten noch einmal schildert. In seinem letzten Wort bittet er die Opfer um Verzeihung. Der Verteidiger betont, sein Mandant sei heute ein anderer Mensch.

Fotos: dpa/Daniel Reinhardt, dpa/Markus Scholz, dpa/Paul Weidenbaum

Heiße Küsse bei GZSZ! Wie weit geht Alexander bei seinem Date? Neu Schrecklich! Hat Tierhasser eine Katze tot gequält? Neu Straftäter aus Psychiatrie geflohen: Vorsicht vor diesem Mann Neu Nur wenige Tage nach WM-Start: Moskau geht schon das Bier aus Neu
Elfjähriges Martyrium: Mann missbraucht Stieftochter über 300 Mal Neu Traumhochzeit auf der Alm: Björn Kircheisen hat geheiratet! Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.951 Anzeige Reichsbürger-Razzia! Polizei filzt sechs Wohnungen und werden fündig Neu G20-Laserangriff auf Polizei: Schuldspruch trotz vieler Ungereimtheiten Neu Gemälde 16 Jahren nach Diebstahl wieder aufgetaucht Neu
Bald zu dritt: Youtube-Star Paola Maria verrät Geheimnis! Neu Todes-Klinik im Fokus: 650 Menschen durch Therapie getötet Neu Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.770 Anzeige Mord an Schlossherrin: Muss 18-Jähriger lebenslang hinter Gitter? Neu Einfach bestialisch: 91-Jährige vergewaltigt Neu Mann findet beim Joggen diese Schlange Neu Arbeiter (54) zwischen Traktor und Mähwerk eingeklemmt – tot! Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 5.031 Anzeige Mann schmeckt Burger im Restaurant, bis er die Rechnung bekommt Neu Super Recogniser: Polizei will menschliche "Geheimwaffe" einsetzen Neu Im Berufsverkehr: Frau bringt Kind in S-Bahn zur Welt! Neu Bei Bauarbeiten: Phosphor-Bombe in Mannheim gefunden! Neu Großeinsatz: Riesige Rauchwolke über der Stadt 5.369 Update Nach Shitstorm wegen Denisé: Jetzt bricht Pascal Kappès sein Schweigen! 1.416 Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 14.001 Anzeige Mann schluckt anderthalb Kilo Heroin und steigt in Flieger 974 Sechs Tage nach Traumhochzeit: Bräutigam macht schockierende Entdeckung 5.830 "Jahrelanges Martyrium": So schnell kann Sexting zur Falle werden! 2.655 Zwei Jungs schreiben Flaschenpost an Polizei und haben besonderen Wunsch! 1.084 Fans schockiert: Trägt Shakira hier ein Nazi-Symbol? 2.809 "Scham und Schande": Heftige Kritik an Polens Nationalteam um Lewandowski 1.014 VW überschlägt sich mehrfach und kracht gegen Betonwand 1.254 Er wollte Gleise überqueren: Mann von Bahn erfasst und getötet 1.396 Droht kurz vor den Sommerferien Streik bei Billigflieger Ryanair? 348 Tödliche Messerstiche: Metzelte 36-Jähriger anderen Mann nieder? 1.147 Endlich! Sila Sahin und Samuel Radlinger verraten Baby-Geschlecht 1.635 Lehrerin verführt drei Schüler zum Sex und kommt glimpflich davon 1.762 Schlimme Details: Mutmaßlicher Kindermörder widerruft Geständnis und beschuldigt Frau 1.321 Das wirft Thomas Müller Fans und Medien vor! 7.342 Intimes Geständnis: Dieser Hollywood-Star hat eine Designer-Vagina 3.774 E-Bike-Fahrer bei Unfall in Köln getötet 408 US-Militärkonvoi rollt über die A4 in Sachsen und bleibt liegen 15.102 Instagram-Beauty zeigt ihren Pracht-Po: Doch dahinter steckt eine ernste Botschaft 2.162 Mann will sich nicht überholen lassen und zieht mitten auf Kreuzung eine Waffe 2.121 Dieser Weltstar sang mitten in Köln! 561 AfD lästert: Trump über Kriminalität in Deutschland besser informiert als Kanzlerin Merkel 1.581 Schock im Hauptbahnhof: Mann steht mit Messer an Gleisen 3.099 Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam ins Krankenhaus eingeliefert 2.586 Skandal-Schlachthof: Ermittlungen gegen Tierärzte 2.292 Kritik am DFB-Team für Bierhoff "unter der Gürtellinie!" 1.876