Hamburg Towers unterliegen Chemnitz: Feueralarm unterbricht Spitzenspiel!

Hamburg - Ein Feueralarm hat beim Spitzenspiel der 2. Basketball-Bundesliga zwischen den Hamburg Towers und den Niners Chemnitz für eine Spielunterbrechung gesorgt.

Eine Polizisten und ein Feuerwehrmann machen an einer Tür Notizen.
Eine Polizisten und ein Feuerwehrmann machen an einer Tür Notizen.  © Imago

Mitten im zweiten Viertel ging der Alarm in der edel-optics.de-Arena im Wilhelmsburger Inselpark los.

Im Bereich der Küche sei der Rauchmelder wegen "geringfügiger Rauchentwicklung" ausgelöst worden, teilte ein Sprecher der Hamburg Towers mit.

Übergekochter Wein in der Küche des Vip-Bereichs löste den Alarm aus. Die Feuermelder in der Küche wurden nach Angaben des Vereins erst vor zwei Wochen installiert.

Die Feuerwehr evakuierte die mit 3400 Zuschauern besetzte Halle. Das Basketballspiel musste für rund 24 Minuten unterbrochen werden.

Nachdem die Feuerwehr die Arena überprüft hatte, konnte das Spiel fortgeführt werden. Am Ende unterlagen die Hamburg Towers den Chemnitzern mit 77:80.

"Chemnitz war im zweiten Viertel so heiß, dass sie den Feueralarm ausgelöst haben", scherzte Towers-Trainer Mike Taylor nach der Partie. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung führten die Gäste mit 40:28.

Bereits 2016, ebenfalls während eines Spiels gegen Chemnitz, war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet.

Chemnitz' MaskenmannLeon Hoppe schirmt den Ball vor Hamburgs Achmadschah Zazai ab.
Chemnitz' MaskenmannLeon Hoppe schirmt den Ball vor Hamburgs Achmadschah Zazai ab.  © Imago

Mehr zum Thema Hamburg Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0