Autofahrer aufgepasst! Die A1 wird wieder zur Großbaustelle

Hamburg - Autofahrer im Hamburger Osten brauchen demnächst wieder gute Nerven! Auf der A1 beginnen noch im März die Sanierungsarbeiten.

Auf der A1 wird noch in diesem Monat eine Baustelle errichtet.
Auf der A1 wird noch in diesem Monat eine Baustelle errichtet.  © DPA

Autofahrer müssen sich auf Behinderungen zwischen dem Dreieck Hamburg-Südost und Hamburg-Ost einstellen. Die Details des Bauablaufs will die Verkehrsbehörde am Donnerstag (13 Uhr) erläutern.

Bekannt ist bereits, dass die A1 an einem Wochenende im Juni gesperrt werden soll. Grund dafür ist der geplante Abriss einer der beiden Brücken, die die B5 über die Autobahn führen.

Die Verkehrsbehörde will die Sanierung der A1 unbedingt in diesem Jahr abschließen, weil im neuen Jahr die Erweiterung der A7 südlich des Elbtunnels auf acht Spuren beginnt. Während dieser Bauarbeiten soll die A1 als Ausweichroute zur Verfügung stehen.

An dem A1-Abschnitt im Hamburger Osten wird bereits gebaut. Seit vergangenem Jahr gibt es Brückenarbeiten an der A1-Überführung am Oststeinbeker Weg, die nach einer Winterpause noch bis zum Sommer dauern sollen.

Weitere große Projekte an der A1 sind schon absehbar: Von 2025 an soll der gut acht Kilometer lange Abschnitt zwischen Harburg und dem Dreieck Hamburg-Südost auf acht Spuren erweitert werden. Im Zuge der Arbeiten ist geplant, das Dreieck Hamburg-Süd sowie die Brücken über die Norder- und die Süderelbe neu zu bauen.

Der Verkehr auf der A1 staut sich.
Der Verkehr auf der A1 staut sich.  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0