Titelverteidigerin Ludwig gibt für Beachvolleyball-WM keine Prognose ab

Hamburg - Bei der Beachvolleyball-WM im Sommer in Hamburg geht Laura Ludwig als Titelverteidigerin an den Start. Ihre Ziele für den Saisonhöhepunkt sind allerdings bescheiden.

Laura Ludwig und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch
Laura Ludwig und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch  © DPA

Nachdem ihre bisherige Partnerin Kira Walkenhorst nach gesundheitlichen Problemen ihre Karriere beendet hatte, geht Laura Ludwig seit diesem Jahr mit Margareta Kozuch an den Start.

"Ich will nicht sagen, was wir erwarten. Sondern wir wollen unser bestes Beachvolleyball spielen", sagte Ludwig auf einer Pressekonferenz in Hamburg.

Eingewöhnungszeit brauchen die Olympiasiegerin und ihre neue Partnerin nicht. "Wir kennen uns seit dem 14. Lebensjahr", sagte Kozucj. Noch befinde sich die 32-Jährige zwar im kalten Wasser, in das sie geworfen worden ist. "Aber ich ich freue mich auf das, was kommt."

Weltmeisterin Ludwig bestätigte: "Wir sind auf einer Wellenlänge. Es fühlt sich sehr gut an." Im Übrigen vertraue sie auf das Publikum in ihrer Heimatstadt. "Ich gehe davon aus, dass uns das Stadion nach vorn peitschen wird", meinte sie.

Hamburgs Sportsenator Andy Grote prognostizierte, dass die WM vom 28. Juni bis 7. Juli im Tennisstadion am Rothenbaum ein "spektakuläres Turnier" werde. Er erhofft sich, die Position Hamburgs "als deutsches Beachvolleyball-Zentrum und internationaler Hotspot zu festigen und auszubauen".

Ludwig ist Titelverteidigerin - mit Walkenhorst holte sie vor zwei Jahren in Wien den Weltmeistertitel.

Beim WM-Turnier in diesem Sommer werden 96 Teams aus 40 Ländern in der "größten Beachvolleyball-Arena der Welt" an den Start gehen, wie Veranstalter Hannes Jagerhofer betonte.

Insgesamt werden bei den Titelkämpfen Preisgelder in Höhe von einer Million Dollar ausgeschüttet werden.

Die Gastgeber sind mit vier Frauen- und drei Männerteams vertreten. Als aussichtsreichstes Duo bei den Männern treten Julius Thole und Clemens Wickler aus Hamburg an.

Mehr zum Thema Hamburg Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0