Verstörende Bilder! Angestellte tragen Scheich auf Händen aus Kaufhaus

Hamburg/Berlin – Ob Flitzer auf dem Laufsteg bei Dolce&Gabbana oder skandalöse Partys zur Berliner Fashion Week - die Macher von "Dandy Diary" sind für ihre provokanten Aktionen im Modebusiness bekannt. In einem Hamburger Kaufhaus haben sich die Blogger nun einen Streich erlaubt, der aufrütteln soll!

Mit Kippe in der Hand: Der angebliche Scheich sucht Dessous für seine 15-jährige Ehefrau aus.
Mit Kippe in der Hand: Der angebliche Scheich sucht Dessous für seine 15-jährige Ehefrau aus.  © Screenshot/Dandy Diary

Nachdem es nach dem tragischen Tod von Carl Jakob Haupt (†34) still um "Dandy Diary" geworden war, wollte sein ehemaliger Kompagnon David Kurt Karl Roth zeigen, dass es den Modeblog noch gibt und startete eine neue Satire-Aktion.

Mit seinem Video "Fata Morgana" wollte der Modeblogger aus Berlin zeigen, wie die Kleidung das Verhalten der Menschen beeinflussen kann.

Dazu schickten sie einen falschen Scheich mit seinen drei Frauen (und vier versteckten Kameras) in eines der größten deutschen Luxus-Kaufhäuser in Hamburg.

Den Scheich, der eigentlich ein Schauspieler ist, kündigten sie vorher glaubhaft per Telefon an - dementsprechend fiel auch der Empfang der Angestellten aus.

Bei der angeblichen Shopping-Tour durch die Abteilungen des Modehauses nimmt das Elend seinen Lauf: Die Angestellten erfüllen dem Scheich nicht nur jeden noch so unverschämten Wunsch, sondern ignorieren auch seine frauenfeindlichen Kommentare.

Auch als der Mann im weißen Umhang sich Dessous für den 15-ten Geburtstag einer seiner Frauen aussuchen will, schreiten die Verkäuferinnen nicht ein, sondern präsentieren noch ihre beste Reizwäsche.

Verkäufer tragen Scheich auf Händen

Angestellte tragen den Scheich auf Händen zu seinem Auto.
Angestellte tragen den Scheich auf Händen zu seinem Auto.  © Screenshot/Dandy Diary

Erst, als der Scheich sich mitten im Geschäft eine Zigarette anzündet, weist ihn einer der Angestellten zurecht.

Es ist lustig und schockierend zugleich, was die Angestellten des Modehauses alles hinnehmen, in der Annahme ein großzügiges Trinkgeld zu kassieren.

Sie sind ihrem Gast sogar so untertan, dass sie ihn auf seinen Wunsch buchstäblich "auf Händen" aus dem Kaufhaus zu seiner Limousine tragen.

Doch am Ende kauft der Scheich nichts - was bleibt ist der Gedanke der Macher: "Fata Morgana‘ ist eine Satire. Aber auf was denn eigentlich? Auf die Kultur der Scheichs? Darf der weiße Mann 2019 die arabische Kultur parodieren, um das weiß-kapitalistische System zu entlarven?", schreiben sie auf ihrer Website.

Mit dem Video haben die Blogger gezeigt, wie leicht sich Menschen aufgrund der Kleidung manipulieren lassen. Zum Verhalten der Angestellten hat sich das Kaufhaus bislang nicht geäußert.

Titelfoto: Screenshot/Dandy Diary

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0