Polizei schnappt vermeintlichen Sextäter von Farmsen

Hamburg - Er war wieder auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Doch dann schlug die Polizei zu und nahm den vermeintlichen Sex-Grapscher von Farmsen fest.

Die Polizei hat den vermeintlichen Sextäter festgenommen. (Symbolfoto)
Die Polizei hat den vermeintlichen Sextäter festgenommen. (Symbolfoto)  © DPA

Mitte Dezember kam es in Farmsen-Berne zu einem sexuellen Übergriff auf eine 23-jährige Frau. Nur durch einen beherzten Tritt konnte sie sich aus den Fängen des Angreifers befreien.

An Heiligabend wurde eine 21-Jährige unweit des ersten Tatorts attackiert. Auch sie konnte dem Täter entkommen.

Mit Handzetteln und Plakaten suchte die Polizei nach Zeugen und dem Täter. In der Nacht zu Freitag ist es den Beamten gelungen, den vermeintlichen Sextäter festzunehmen. Der Mann steht unter dem Verdacht, noch weitere sexuelle Straftaten begangen zu haben.

Wie die Polizei bekannt gab, rückte ein 43-jähriger Deutscher während der Ermittlungen in den Fokus. Er war bereits wegen sexueller Übergriffe und Handlungen polizeibekannt und verließ Mitte November nach Verbüßung einer Haftstrafe das Gefängnis.

Am Donnerstag beobachteten Zivilfahnder, wie sich der Tatverdächtige in der Nähe des U-Bahnhofs Berne verdächtig bewegte. Die Einsatzkräfte vermuteten, dass er sich nach seinem nächsten Opfer umsah. Er wurde festgenommen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann neben den beiden Übergriffen für noch drei weitere Taten verantwortlich ist. In einem Fall handelt es sich um eine exhibitionistische Handlung, in den anderen beiden Fällen belästigte er zwei Frauen sexuell und beleidigte sie.

Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0