Bombenalarm in Hamburger Hafen! 500-Pfund-Koloss gefunden

Hamburg – Aufregung in Hamburg-Wilhelmsburg: Bei Sondierungsarbeiten ist auf einem Firmengelände eine amerikanische Fliegerbombe gefunden worden.

Eine Weltkriegsbombe liegt in einer Baustelle. (Archivbild)
Eine Weltkriegsbombe liegt in einer Baustelle. (Archivbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa

Am Donnerstagmittag wurde der 500 Pfund schwere Sprengkörper in unmittelbarer Nähe zur Süderelbe auf dem Gelände einer Raffinerie entdeckt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Einem Sprecher zufolge liegt die Bombe in etwa drei Meter Tiefe und muss zunächst freigelegt werden, bevor mit der Entschärfung möglicherweise noch am Donnerstag begonnen werden kann.

Am Nachmittag war zunächst noch unklar, wie groß die Evakuierungszone sein wird und welche Auswirkungen die Entschärfung auf angrenzende Straßen, mögliche Anwohner und auch den Schiffsverkehr auf der Süderelbe haben wird.

Update, 18 Uhr: Entschärfung noch am Donnerstag

Die Entschärfung soll noch am Donnerstag stattfinden.

Dafür wird ein Sperrradius von 300 Metern errichtet und zwei angrenzende Betriebe evakuiert. Weil auf dem Firmengelände größere Mengen Betriebsstoffe lagern, wurde der Brandschutz vor Ort erhöht.

Außerdem wird der Schiffsverkehr auf der Süderelbe sowie die Hafenbahn während der Entschärfung eingestellt. Anwohner müssen laut Feuerwehr nicht in Sicherheit gebracht werden.

Die Bundesstraße 75 und die S-Bahn sind nicht von den Sperrungen betroffen.

Die Bombe wurde auf dem Gelände der Shell-Tankstelle gefunden.
Die Bombe wurde auf dem Gelände der Shell-Tankstelle gefunden.  © Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0