Nach "The Masked Singer": Das Monsterchen wird wieder zur Killer-Queen

Hamburg - Sie lässt nicht nur die Fäuste fliegen, sie kann auch singen! Susi Kentikian hat jüngst in der ProSieben-Show "The Masked Singer" überzeugt.

Boxerin Susi Kentikian ist vom harten Kampf gezeichnet.
Boxerin Susi Kentikian ist vom harten Kampf gezeichnet.  © imago images / Manngold

Als Monsterchen begeisterte die 31-Jährige die Fans, schaffte es bis ins Finale und belegte am Ende der Sendung den vierten Platz.

Doch mit ihrer Karriere als Sängerin ist es nun vorbei. "Ich steige wieder in den Ring", verriet sie der Bild. Mit ihren 400 Schlägen pro Minute gehört Kentikian zu den schnellsten Boxerinnen der Welt, ihr Spitzname lautet "Killer Queen".

Ihr letzter Kampf liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Im Juli 2016 trat Kentikian zur freiwilligen Titelverteidigung gegen die Kroatin Nevenka Mikulić und siegte nach zehn Runden einstimmig nach Punkten. Es sollte bis heute ihr letzter Kampf gewesen sein.

In einem halben Jahr soll es wieder so weit sein. "Jetzt will ich wieder in den Ring, wir suchen gerade eine starke Gegnerin", erklärte Kentikian.

Einen Wunsch-Ort für ihr Comeback im Seilquadrat sie bereits. "Am liebsten würde ich in meiner Heimat Hamburg boxen. Ich beginne jetzt mit den Vorbereitungen. Man kann ja nicht von null auf 100 durchstarten. Außerdem muss ich gestehen, dass ich sieben Kilo zu viel drauf habe."

Den Ausflug ins Fernsehen hat Kentikian aber keineswegs bereut. "Ich war sehr nervös, habe unter der Maske geschwitzt, hatte Tränen in den Augen. Ich habe nie gedacht, dass ich vor einem Publikum singen kann", zeigte sie sich beeindruckt.

Doch nun richtet Susi Kentikian den Fokus wieder auf das, was sie noch besser als singen kann - Boxen.

Als Monsterchen stand Susi Kentikian bei "The Masked Singer" auf der Bühne.
Als Monsterchen stand Susi Kentikian bei "The Masked Singer" auf der Bühne.  © Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0