Mann legt tote Frau an der Straße ab, ein Nachbar beobachtet alles!

Hamburg – Gräueltat in Hamburg: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag eine Frauenleiche an der Straße eines Wohngebiets abgelegt.

Polizisten stehen am Fundort.
Polizisten stehen am Fundort.  © Blaulicht-News/Luca Field

Das teilte die Polizei am frühen Montagmorgen mit. Ein Nachbar habe die Aktion im Stadtteil Bramfeld beobachtet und die Polizei informiert.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei der Toten um eine etwa 50 Jahre alte Frau.

Zunächst werde nicht davon ausgegangen, dass sie getötet wurde.

"Es spricht alles dafür, dass sie aufgrund einer Erkrankung verstorben ist", sagte ein Sprecher der Hamburger Polizei. Nach Angaben der Anwohner in dem Haus war sie schon länger krank gewesen.

Warum und von wem die tote Frau auf der Straße abgelegt wurde, blieb bisher unklar. Die Ermittlungen dauerten an.

Update, 11.30 Uhr: Männer brachten Leiche vor die Tür

Laut Bild-Informationen haben Ermittlungen die Polizei zu einer benachbarten Wohnung geführt, in der sich drei Männer befanden. Dort soll die schwer kranke Frau gewohnt haben. Nach ihrem Tod haben die Männer sie nach eigenen Angaben vor die Tür gebracht, um die Leiche nicht mehr in der Wohnung liegen zu haben.

Ein Arzt habe keine Gewalteinwirkung feststellen können.

Die Leiche wurde an einer Straße in Bramfeld abgelegt.
Die Leiche wurde an einer Straße in Bramfeld abgelegt.  © Blaulicht-News/Luca Field

Update, 12.49 Uhr

Im Zuge der Ermittlungen wurden mehrere Wohnungen überprüft und Bewohner des Mehrfamilienhauses, aus dem die Frauenleiche getragen wurde, wurden befragt.

Schließlich seien zwei Männer vorläufig festgenommen worden. Ein 55-Jähriger war den Angaben zufolge auf der Straße angetroffen worden und ein 37-Jähriger in der Wohnung, in der sich die Frau bis zu ihrem Tod aufgehalten haben soll.

Der Verdacht, die Frau getötet zu haben, habe sich gegen beide Männer allerdings nicht erhärtet, teilte die Polizei mit.

Der 55-Jährige wurde wieder entlassen, der 37-Jährige aus Nigeria blieb wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts zunächst in Polizeigewahrsam.

Ob einer der Männer die tote Frau mit ghanaischer Staatsbürgerschaft auf den Gehweg gelegt hatte, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Titelfoto: Blaulicht-News/Luca Field

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0