Wasserleiche in Elbe entdeckt: Ist es der vermisste HSV-Manager?

Was ist nur mit Timo Kraus passiert, der vergangenen Samstagabend verschwand?
Was ist nur mit Timo Kraus passiert, der vergangenen Samstagabend verschwand?

Hamburg - Am Samstag vor einer Woche verschwand HSV-Manager Timo Kraus (44) nach einer Party an den Landungsbrücken in Hamburg (TAG24 berichtete). Noch immer fehlt vom Verschwundenen jede Spur. Nun wurde in Hamburg offenbar eine Leiche in der Elbe entdeckt. Handelt es sich etwa um den gesuchten Mitarbeiter?

Wie die Bild-Zeitung berichtet, sind Polizei und Feuerwehr sofort ausgerückt, als drei Barkassenführer eine Wasserleiche auf Flusshöhe entdeckt haben. Bisher ist jedoch unklar, ob es sich wirklich um einen im Wasser treibenden Körper gehandelt hat.

Zuvor hatte der Verein eine Belohnung ausgelobt, um den Taxifahrer zu identifizieren, der Kraus zuletzt gesehen haben soll.

Der Aufruf wurde auf der Club-eigenen Facebook-Seite ausgeschrieben:

"Wir suchen den Taxifahrer, der unseren Kollegen Timo Kraus am Samstag gegen 23.30 Uhr von den Landungsbrücken nach Buchholz fahren sollte. Hinweise, die dazu führen, dass der Taxifahrer identifiziert wird, werden mit 2.000 Euro belohnt. ❗ Hinweise bitte nur telefonisch an die Polizei Buchholz: 04181-2850"

2.000 Euro erhält also derjenige, der Hinweise zum Taxichauffeur geben kann, der Timo Kraus zuletzt von den Landungsbrücken nach Buchholz befördern sollte. Wie der Stern berichtet, konzentriert sich auch die Polizei, die mit Einsatzkräften in der vergangenen Woche bereits umfassend das Hafengelände abgesucht hat, nunmehr darauf, den Taxifahrer zu finden. "Gefunden" hat man nämlich bisher nur das Smartphone des HSV-Managers, das Rätsel aufgibt. Es wurde zuletzt im Bereich eines bekannten Museumsschiffs zuletzt geortet, sodass die Taxi-Fahrt keine weite Reise gewesen sein kann. Ist der HSV-Mitarbeiter, nachdem er ins Taxi einstieg, an den Party-Ort zurückgekehrt?

Jetzt vermutet die Polizei sogar, dass der Fahrer womöglich ohne Lizenz unterwegs gewesen sei. Es wird also immer mysteriöser. Keiner weiß, was an diesem Samstag passiert ist. Die Polizeisuche mit mehr als 18 Tauchern wurde am Donnerstag wegen schlechter Sichtverhältnisse abgebrochen.

Mit dem Fund der Wasserleiche von Hamburg erhält der Fall neue Brisanz.

Die Vermisstensuche musste die Polizei wegen schlechter Sichtverhältnisse abbrechen.
Die Vermisstensuche musste die Polizei wegen schlechter Sichtverhältnisse abbrechen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0