Chemie-Alarm! Großeinsatz der Feuerwehr wegen Giftfass

Feuerwehr und Polizei haben den Bereich weiträumig abgesperrt.
Feuerwehr und Polizei haben den Bereich weiträumig abgesperrt.

Hamburg - Auf dem Gelände eines Industriebetriebs in Hamburg-Veddel ist am Dienstag ein Fass mit einer hochgiftigen Chemikalie leckgeschlagen.

Vier Fässer seien beim Verladen mit einem Gabelstapler umgestürzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Ein Fass sei beschädigt worden und es habe eine Verpuffung gegeben.

Offenbar habe das Aluminiumphosphid im Fass mit der Feuchtigkeit im Freien reagiert. Der dabei entstehende Phosphorwasserstoff sei hochgiftig und leicht entzündbar. Es werde auch zur Bekämpfung von Ratten eingesetzt.

Menschen seien bei dem Unfall nicht zu Schaden gekommen. Um den Industriebetrieb sei ein Sicherheitsbereich abgesperrt worden. Die Feuerwehr sei mit 70 Leuten im Einsatz.

Wie die Feuerwehr in Hamburg mitteilt, ist die Autobahn A 255 derzeit voll gesperrt.

Update 17.20 Uhr: Nach rund zweistündiger Sperrung ist die Autobahn 255 über die Elbbrücken wieder frei. Es gebe aber noch erhebliche Rückstaus bis in die Innenstadt, teilte die Polizei am Dienstag über Twitter mit.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0