Supergau! Kokain im Wert von einer Milliarde auf Containerschiff gefunden

Hamburg – Riesenfund! Der Zoll hat auf einem Containerschiff im Hamburger Hafen 4,5 Tonnen Kokain sichergestellt.

Das Koks war versteckt in 211 Sporttaschen.
Das Koks war versteckt in 211 Sporttaschen.  © Hauptzollamt Hamburg

Das Kokain hat einen Straßenverkaufswert von rund einer Milliarde Euro, wenn man davon ausgeht, dass es auf die dreifache Menge gestreckt wird.

Die "enorme Menge" war versteckt in 211 Sporttaschen und sei das größte jemals einzeln in Deutschland sichergestellte Volumen, teilte das Hamburger Hauptzollamt am Freitag mit.

Zum Vergleich: Im Jahr 2017 wurde bei drei Sicherstellungen insgesamt "nur" 3,8 Tonnen Kokain aus dem Verkehr gezogen.

Bereits vor zwei Wochen haben die Zollbeamte den verdächtigen Container aus Montevideo, der für Antwerpen bestimmt war, überprüft. Offiziell sollte er mit Sojabohnen beladen sein.

Als die Beamten den Container öffneten, fanden sie die riesige Menge an Sporttaschen, worin sich über 4.200 Pakete mit gepresstem Kokain befanden.

"Dieser herausragende Erfolg belegt einmal mehr wie schlagkräftig der deutsche Zoll Kriminalität bekämpft. Mit seiner ausgefeilten Risikoanalyse gelingt es dem Zoll, aus der enormen Anzahl an Containern, die tagtäglich den Hamburger Hafen passieren, die richtigen zu öffnen und illegale Waren herauszufischen", betonte der für den Zoll zuständige Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Rolf Bösinger.

Das Kokain sei unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet worden. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft.

Die 4,5 Tonnen Kokain wurden vernichtet.
Die 4,5 Tonnen Kokain wurden vernichtet.  © Hauptzollamt Hamburg/dpa

Titelfoto: Hauptzollamt Hamburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0