Poptitan Dieter Bohlen feiert unglaubliches Jubiläum!

Hamburg – Er ist aus dem deutschen Fernsehen gar nicht mehr wegzudenken: Bereits zum 500. Mal sitzt Dieter Bohlen (65) am Samstagabend in der Jury einer RTL-Casting-Show und feiert so ein ganz besonderes Jubiläum!

"DSDS" ist ohne Dieter Bohlen unvorstellbar.
"DSDS" ist ohne Dieter Bohlen unvorstellbar.  © RTL/Stefan Gregorowius

Eine RTL-Castingshow ohne Dieter Bohlen? Mittlerweile unvorstellbar! Stolze 17 Jahre "Deutschland sucht den Superstar" und 13 Jahre "Das Supertalent" liegen bereits auf dem Buckel des Chef-Jurors.

In insgesamt 30 Staffeln nahm der 65-Jährige hinter dem Jury-Pult Platz, um die Kandidaten zu bewerten und die Zuschauer mit seinen unverwechselbaren Sprüchen mitzureißen.

Ans Aufhören denkt der Poptitan, der am 7. Februar seinen 66. Geburtstag feiert, aber noch lange nicht. "Bei mir gibt's keine Ermüdungserscheinungen – sonst würde ich es nicht machen", betont er im RTL-Interview.

Er sagt: "Das Schöne ist natürlich, dass ich bei DSDS in sehr vielen Punkten entscheidend mitreden kann. Das war natürlich am Anfang nicht so. Diese Sporen, die musste ich mir echt verdienen."

Denn zu Beginn musste Dieter Bohlen viel Kritik einstecken: "Als ich angefangen habe, da hatten die Fernsehleute gar keine Lust, dass da jetzt ein Musiker mitredet. Aber da es um eine Musiksendung geht, wollte ich mich natürlich schon einbringen", erklärt er.

Auch an seine Kollegen musste sich der Musikproduzent nach jahrelanger Solo-Arbeit im Studio erst einmal gewöhnen. Der 65-Jährige gesteht: "Ich wurde auf einmal vom einsamen Wolf in eine Team-Rolle gedrückt und damit hatte ich am Anfang meine Schwierigkeiten."

"Ich wache auf und denke: Ey geil!"

Xavier Naidoo, Oana Nechiti und Pietro Lombardi sitzen neben Dieter Bohlen in der "DSDS"-Jury.
Xavier Naidoo, Oana Nechiti und Pietro Lombardi sitzen neben Dieter Bohlen in der "DSDS"-Jury.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch inzwischen macht dem Juroren-Urgestein die Zusammenarbeit mit seinen immer wechselnden Jury-Kollegen Spaß.

Ob Heino, Cascada, HP Baxxter, Bruce Darnell oder Thomas Stein - neben Dieter Bohlen nahm schon so manch bekanntes Gesicht Platz. Aktuell sitzt der Poptitan mit Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo in der "DSDS"-Jury.

Während andere in Rente gehen, kennt Bohlen kein Pardon. Im Vordergrund steht für ihn dabei jedoch nicht das Geld: "Geld habe ich. Klar, Geld kann man nie genug haben, aber Geld ist nicht meine Antriebsfeder. Es ist eher das interessante Leben, das ich führen darf. Dafür bin ich wirklich total dankbar. Für mich gibt es wirklich nichts Schlimmeres als zu Hause zu sitzen und mich zu langweilen", so der Erfolgsproduzent aus Tötensen.

Seinen Beruf weiß Dieter Bohlen auch heute noch zu schätzen: "Mir macht das alles super Spaß, was ich mache. (...) Ich bekomme Geld für mein Hobby. Das wünsche ich jedem. Ich weiß aber, dass ich eine wahnsinnig privilegierte Position habe und dafür bin ich wahnsinnig dankbar."

Tage ohne Motivation kennt der Poptitan daher nicht: "Deshalb sage ich nie: Boah, ich habe keine Lust! Gut, wenn ich zehn Stunden Casting mache, werde ich auch irgendwann müde. Aber am nächsten Tag wache ich wieder auf und denke: Ey geil!"

Titelfoto: RTL/Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Dieter Bohlen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0