Legendäre Stadionuhr vom HSV bald in Dortmund?

Dortmund/Hamburg – Nach dem Abbau im Hamburger Volksparkstadion könnte die legendäre HSV-Stadionuhr künftig ihren Stammplatz im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund haben!

Die legendäre HSV-Stadionuhr ist Geschichte.
Die legendäre HSV-Stadionuhr ist Geschichte.  © Daniel Reinhardt/dpa

Da die 14 Meter lange Uhr zu groß für das Museum des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ist, hat das DFB-Museum Interesse angemeldet, die Uhr "als Zeitzeuge der deutschen Fußball-Geschichte zu bewahren", bestätigte Museumsdirektor Manuel Neukirchner der Bild-Zeitung am Donnerstag.

Er wartet derzeit aber noch auf ein Signal vom HSV, ob die Übernahme klappen könnte.

Die Stadionuhr, die bis zum Abstieg der Hanseaten im Mai 2018 die Dauer der Bundesliga-Zugehörigkeit des HSV und danach die Zeitspanne der Vereinsexistenz des 1887 gegründeten Clubs angezeigt hatte, war am Mittwoch abgebaut worden.

An der Stelle im Arena-Rund sind nun die GPS-Koordinaten des Anstoßpunktes im Volksparkstadion angebracht. "Damit rücken wir den Fußball weiter in den Mittelpunkt", hatte der HSV dazu am Mittwochnachmittag getwittert.

Zur Neuorientierung gehörte auch eine neue Stadionshow. Das sonst immer von Lotto King Karl gesungene Lied "Hamburg, meine Perle" wird es in Zukunft nicht mehr zu hören geben.

Für den HSV beginnt die Saison am 28. Juli mit dem Heimspiel gegen Darmstadt 98.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0