Olivia Jones zeigt die AfD an

Dragqueen Olivia Jones hat am Donnerstag Anzeige gegen die AfD Sachsen-Anhalt erstattet.
Dragqueen Olivia Jones hat am Donnerstag Anzeige gegen die AfD Sachsen-Anhalt erstattet.  © DPA

Hamburg - Dragqueen Olivia Jones geht gegen die AfD Sachsen-Anhalt vor. Auf der Hamburger Davidwache in St. Pauli erstattete sie am Donnerstag Anzeige wegen Volksverhetzung. Hintergrund ist ein Facebook-Post der Partei, wo Homosexualität und Kindesmissbrauch in Zusammenhang gebracht werden.

In einem offenen Brief schreibt Jones dazu: "Mir reicht’s! Ich habe auf der Davidwache gegen Ihren Vorsitzenden André Poggenburg Anzeige erstattet. [...] Wenn auf der Partei- und Fraktions-Facebookseite der AfD Sachsen-Anhalt Homosexualität mit Pädophilie in Zusammenhang gebracht wird, ist das für mich keine Frage von Meinungsverschiedenheiten mehr, sondern Volksverhetzung."

Das "Ministerium für Gleichstellung"  in Sachsen-Anhalt hatte für Kitas und Grundschulen eine Broschüre mit Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema "Homosexualität" und "gleichgeschlechtliche Beziehungen" veröffentlicht, darin ist auch das Buch von Olivia Jones "Keine Angst in Andersrum" enthalten. "Leider hatte die AfD Sachsen-Anhalt und ihre Fraktion daraufhin nichts Besseres zu tun, als auf ihrer Facebookseite eine merkwürdige Erklärung von Herrn Poggenburg gegen "Frühsexualisierung" zu veröffentlichen", so Jones.

Die AfD hatte ein Bild der Broschüre genutzt und dazu aufgerufen "7 erotische Szenarien mit einem Erwachsenen aufzuschreiben. Jones: "Das dazugehörige Bild verunglimpfe nicht nur die Broschüre, sondern stellt auch noch Aufklärung über Homosexualität mit Kindesmissbrauch auf eine Stufe."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0