Klatsche von Dieter Bohlen? Hausmeister Dennis will es bei DSDS allen beweisen

Hamburg - Dennis Mustafov will es beim DSDS-Casting allen zeigen. Doch der Hausmeister aus Hamburg hat erst einmal keine guten Karten - zumindest bei Jury-Oberhaupt Dieter Bohlen.

Dennis Mustafov (28) will der DSDS-Jury zeigen, was er kann.
Dennis Mustafov (28) will der DSDS-Jury zeigen, was er kann.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Denn der ist zunächst nicht ganz so begeistert von dem 28-jährigen Hamburger. Bei einem seiner Jury-Kollegen sieht das aber ganz anders aus.

Denn Hausmeister Dennis verbreitet auf Anhieb gute Laune im Saal. "Wenn ich für mein Lachen Geld kriegen würde, wäre ich schon Millionär!", sagt der 28-Jährige.

Und Dennis ist stolz auf seine Heimatstadt, in der das Casting stattfindet: "Ich liebe Hamburg! Hamburg ist meine Stadt und ich bin auf dem Kiez groß geworden", erzählt der 28-Jährige vor seinem DSDS-Casting.

Den Schriftzug der Hansestadt hat er sich sogar auf den Unterarm tätowieren lassen. In Hamburg arbeitet Dennis als Hausmeister und sein Job macht ihm viel Spaß: "Was Besseres könnte ich mir gar nicht vorstellen", schwärmt der 28-Jährige.

Aber ein Leben als Superstar kann er sich offenbar auch ganz gut feststellen. Musikalisch fühlt sich Dennis in der deutschsprachigen Musik zu Hause: "Xavier Naidoo ist mein Vorbild", erklärt der Hamburger beim Casting und wählt den deutschen Soul-Sänger als Joker. Durch seine Musik habe er überhaupt erst angefangen zu singen.

"Seine Songs gehen direkt in mein Herz, und ich will nur einmal vor ihm singen", sagt Dennis. Der Traum geht am Dienstagabend in Erfüllung: Um vor der Jury von der ersten Sekunde an einen guten Eindruck zu machen, betritt der 28-Jährige auch gleich singend und Ukulele spielend den Raum.

Das kommt bei einem besonders gut an: Denn der Kandidat gibt erst einmal "Phänomenal" von Pietro Lombardi zum Besten, und diesen hält es dabei schon nicht mehr auf seinem Jurystuhl. "Guter Anfang. Der Mann weiß, was gut ist!", freut sich der Sänger über die Fan-Musik.

Doch Dieter sorgt dann gleich für den ersten Dämpfer: "Bügelst du dir die Nummern alle so hin? Du spielst ja eigentlich immer die falschen Harmonien", holt der Pop-Titan den Kandidaten direkt wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Doch von dieser ersten Klatsche lässt sich Dennis seine gute Laune nicht verderben. Mit "Keine Maschine" will er es in den Recall schaffen. Ob ihm das gelingt, erfahrt Ihr am Samstag, ab 20.15 Uhr, bei RTL.

Die Jury bei DSDS besteht in diesem Jahr aus Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen.
Die Jury bei DSDS besteht in diesem Jahr aus Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0