Aus diesem traurigen Grund hat Simon Desue mit YouTube angefangen

Hamburg/Dubai – Er lebt mit seiner Freundin Enisa (25) in einer Millionenvilla in Dubai und kann sich leisten, was er will: Simon Desue (28) ist erfolgreicher denn je! Was jedoch nur wenige wissen ist, dass seine Karriere als YouTuber auch einen traurigen Hintergrund hat.

Simon Desue zählt zu den bekanntesten YouTubern Deutschlands.
Simon Desue zählt zu den bekanntesten YouTubern Deutschlands.  © Screenshot/Instagram, Simon Desue

Wenn man die YouTube-Videos von Simon Desue betrachtet, sieht man einen total überdrehten Typen in knallbunten Klamotten, der es liebt, vor der Kamera zu stehen und seine Follower zu unterhalten.

Doch hinter der nun schon knapp 13-jährigen YouTube-Karriere des Hamburgers steckt ein trauriger Grund. Denn der heute 28-Jährige war nicht immer so extrovertiert und selbstsicher, wie er heute auftritt.

In einem XXL-Interview hat Simon Desue nun über seine Vergangenheit und seine Anfänge vor der Kamera ausgepackt.

Mit rund 14 Jahren habe sich der Hamburger zum ersten Mal Gedanken über YouTube gemacht. Im Vordergrund stand für Simon jedoch nicht der Gedanke, reich und berühmt zu werden. Vielmehr wollte er, dass die Leute ihn von seiner wahren Seite kennen lernen.

Der Grund: Er konnte sich nie so zeigen, wie er wirklich ist. "Ich hatte richtige Blockaden, mit fremden Menschen zu sprechen. Ich dachte immer, ich muss sie überzeugen, dass ich cool sein muss, aber ich hatte eigentlich nichts Besonderes an mir und war dazu auch noch schüchtern", erklärt der YouTube-Star.

"Meine Schüchternheit war krass"

Enisa und Simon leben nun in Dubai.
Enisa und Simon leben nun in Dubai.  © Screenshot Instagram/enisa.bukvic

So habe er überlegt, was er machen könne, damit er in Zukunft keine fremden Menschen ansprechen muss, sondern sie von selbst auf ihn zukommen. "Ich wollte einfach nicht dieser Niemand sein", erklärt Simon.

Er betont: "Meine Schüchternheit war krass. Ich konnte gar nicht mit anderen reden. Wenn die mit mir gesprochen haben, habe ich nur ein Wort als Antwort benutzt, weil ich gar nicht reden konnte."

Diesen Teufelskreis wollte er durchbrechen. Zufällig stieß er auf YouTube.

Von sieben Euro Taschengeld im Monat sparte er sich eine Kamera zusammen. "Ich wollte zeigen, dass ich eigentlich ganz normal bin."

Simon drehte seine ersten Videos - in gebrochenem Englisch - die Views blieben aber erstmal aus. Doch nach viel Arbeit wuchsen plötzlich die Abonnenten. "Das Gefühl war besser als meine erste Millionen an Abonnenten", erinnert er sich. So nahm die YouTube-Karriere seinen Lauf.

Heute kennen Simon Desue nicht nur Millionen von Menschen, er tritt auch in Shows vor tausenden Zuschauern auf. Trotzdem gesteht er: "Im Inneren bin ich immer noch dieser schüchterne Junge."

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0