Klauen auf Bestellung: Internet-Userin überführt Fahrraddieb

Hamburg - Das ist eine wirklich dreiste Masche: Ein 35-Jähriger soll im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel gewerbsmäßig Fahrräder geklaut haben, um sie über das Internet zu verkaufen.

Die Passanten erwischten den 24-Jährigen dabei, wie er ein Fahrradschloss "knacken" wollte. (Symbolbild.)
Die Passanten erwischten den 24-Jährigen dabei, wie er ein Fahrradschloss "knacken" wollte. (Symbolbild.)  © 123RF

Dabei stahl der Mann die Räder nicht nach Belieben, sondern auf Bestellung. Wie die Polizei mitteilt, fotografierte der Dieb abgestellte Fahrräder und fertigte anschließend eine Verkaufsanzeige an. Gab es Interessenten, wurde das Rad geklaut.

Auf die Spur des Täters kam die Polizei durch einen Zufall. Im April meldete sich eine Zeugin, weil sie beim Recherchieren im Internet ihr Hollandrad auf dem Portal eines Online-Marktplatzes im Internet entdeckte, welches aber noch nicht geklaut war.

Zivilfahnder legten sich daraufhin auf die Lauer und konnten den Tatverdächtigen am frühen Freitagmorgen auf frischer Tat festnehmen. Im weiteren Verlauf stellten die Ermittler fest, dass der 35-Jährige wohl für mindestens 98 Fahrraddiebstähle verantwortlich ist.

Laut Polizei ist der Mann einschlägig vorbestraft und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Um die rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen, hat die Polizei Fotos der angebotenen Fahrräder im Netz veröffentlicht.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 040 4286-56789 entgegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0