Nach Derby-Sieg: St. Pauli empfängt Osnabrück mit neuer Taktik

Hamburg – Fußball-Zweitligist FC St. Pauli möchte am Sonntag um 13.30 Uhr beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück an den Erfolg im Stadtduell gegen den Hamburger SV anknüpfen.

Die Kiezkicker feiern ihren Derbysieg über den HSV.
Die Kiezkicker feiern ihren Derbysieg über den HSV.  © Axel Heimken/dpa

"Der Derbysieg kann natürlich eine zusätzliche Motivation sein", sagte Trainer Jos Luhukay am Freitag.

"Aber das Spiel am Sonntag fängt wieder bei null an. Wir wollen weiter an unseren Stärken arbeiten, um Osnabrück vor Probleme zu stellen. Wir haben die Chance, tabellarisch gleichzuziehen."

Die Hamburger haben nach 23 Spieltagen 26 Punkte auf dem Konto. Der Aufsteiger aus Osnabrück hat 29 Punkte gesammelt.

Taktisch möchte Luhukay seine Mannschaft im bevorstehenden Spiel anders ausrichten als beim Derby-Sieg.

"Gegen Osnabrück werden wir uns etwas Neues einfallen lassen. Dafür verfügen wir aber ja über einen fitten und frischen Kader", sagte der Niederländer.

Bis auf die Langzeitverletzten Christian Conteh und Christopher Avevor sind alle Spieler einsatzfähig. Auch Innenverteidiger James Lawrence, der sich im Dezember einer Knieoperation unterziehen musste und seitdem nicht mehr gespielt hat, konnte uneingeschränkt am Mannschaftstraining teilnehmen. Ob er gegen Osnabrück im Kader stehen wird, möchte Luhukay kurzfristig entscheiden.

Auch wenn der FC St. Pauli im Jahre 2020 noch kein Heimspiel gewinnen konnte, setzt Luhukay auf die gute Atmosphäre im Millerntor-Stadion: "Bei unseren Heimspielen ist unser Team, auch wegen der grandiosen Unterstützung unsere Fans, zu großen Leistungen fähig."

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0