Einfamilienhaus fackelt komplett ab: War es ein angeblich psychisch kranker Hausbewohner?

Hamburg – Ein Einfamilienhaus in Neu Wulmstorf im Kreis Harburg ist am Freitagabend abgebrannt. Schuld ist vermutlich ein Feuerteufel!

Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.  © JOTO

Laut Polizei meldeten Anwohner eines Hauses in der Straße Zur Heide gegen 21.35 Uhr einen lauten Knall und wenig später Flammen, die aus dem Dachgeschoss schlugen.

Die eintreffende Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser verhindern, das Einfamilienhaus brannte aber fast vollständig aus.

Zur Brandursache machten die Beamten in der Nacht keine Angaben.

Ein psychisch kranker Hausbewohner soll laut Zeugen und Anwohnern in der Vergangenheit jedoch mehrfach gedroht haben, das Haus anzuzünden.

Während der Löscharbeiten nahm die Polizei eine Person fest. Die acht Hausbewohner blieben laut Feuerwehr unverletzt. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Brand ein Schaden von mehr als 100.000 Euro.

Das Einfamilienhaus brannte lichterloh.
Das Einfamilienhaus brannte lichterloh.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0